Foto-Funde aus dem Bliesgau

Herbitzheim. Der Mandelbachtaler Heilpraktiker und Fotokünstler Steffen Jung zeigt in einer Ausstellung im Hotel Bliesbrück in Herbitzheim teils natürlich, teils in digitaler Verfremdung, Impressionen aus Natur und Kultur der Biosphäre Bliesgau im Lauf der Jahreszeiten. Die Arbeiten sind mit verschiedenen Aufnahmetechniken auf unterschiedlichen Materialien präsentiert

Herbitzheim. Der Mandelbachtaler Heilpraktiker und Fotokünstler Steffen Jung zeigt in einer Ausstellung im Hotel Bliesbrück in Herbitzheim teils natürlich, teils in digitaler Verfremdung, Impressionen aus Natur und Kultur der Biosphäre Bliesgau im Lauf der Jahreszeiten. Die Arbeiten sind mit verschiedenen Aufnahmetechniken auf unterschiedlichen Materialien präsentiert. Die Biosphäre Bliesgau ist geprägt durch die Kombination unverbauter Fluss- und Bachläufe von Blies, Bickenalb, Mandelbach und anderen Gewässern mit alten Wäldern, Naturschutzgebieten wie dem Gersheimer Orchideengebiet und einer Kulturlandschaft, die durch Jahrhunderte extensiver Landwirtschaft geformt wurde. Der Fundus an kulturhistorisch wertvollen Bestandteilen der Region erstreckt sich von uralten Kultstätten wie dem Gollenstein und den Stiefeler Felsen über bedeutende Siedlungsreste aus keltischer, römischer, gallorömischer und merowingischer Zeit, den sakralen Bauwerken als Sinnbilder der christlichen Tradition bis hin zu den Denkmälern der industriellen Revolution wie der Alten Schmelz in St. Ingbert. Letztere sind beredte Zeugen einer jahrhundertealten Industrialisierung, welche spätestens seit dem Niedergang der Kohle- und Stahlindustrie der Geschichte angehört. Sie haben dem Bild des Saarlandes einen Stempel aufgedrückt, der bis in die heutige Zeit dessen Außenwirkung maßgeblich bestimmt. Die Ausstellung zeigt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, einen künstlerischen Querschnitt durch diese Aspekte. Naturbilder aus dem Landschafts- und Makrobereich wechseln ab mit Eindrücken verfallender Industriekultur, Impressionen aus heimatlichen Bauerngärten und Momentaufnahmen, die durch Einsatz digitaler Bildbearbeitung die gewohnte Sicht auf die Natur verändern.Im Rhythmus der NaturAls jemand, der seit fast fünf Jahrzehnten in dieser Region lebt und dessen Sichtweise von den Jahreszeiten, vom Werden und Vergehen und allen natürlichen Rhythmen geprägt wird, möchte Steffen Jung den Betrachter einladen, in die bunten Facetten dieser Region einzutauchen und deren Flair in aller Ruhe auf sich einwirken zu lassen. redDie Vernissage findet am kommenden Sonntag, 17. Oktober, um elf Uhr im Hotel Bliesbrück statt. Anmeldung telefonisch unter (0 68 43) 8 00 00 oder unter E-Mail info@bliesbruck.de. Die Ausstellung kann bis zum Jahresende zu den Öffnungszeiten des Hotels besichtigt werden.