Am 15. März Der Kulturpark startet in die neue Saison

Reinheim · Eröffnung der musealen Bereiche in Reinheim-Bliesbruck ist an diesem Mittwoch. Ein Höhepunkt des veranstaltungsreichen Jahres ist eine Wanderausstellung zur „Dame von Schengen“.

Der Vicus im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim.

Der Vicus im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim.

Foto: Oliver Dietze

Ab diesem Mittwoch, 15. März, sind die Tore des grenzüberschreitenden Archäologieparks in Reinheim-Bliesbruck wieder geöffnet. Der Park bietet die Möglichkeit einer spannenden Reise in die Zeit der Kelten und Römer. Es gibt neben dem riesigen Außengelände mit zahlreichen römischen Ausgrabungen ein besonderes Highlight zu entdecken: den rekonstruierten und begehbaren Grabhügel der Fürstin von Reinheim. Darüber hinaus dürften interaktive Mitmachstationen besonders spannend für die jüngere Generation sein. Auch das Team der Taverne versorgt die Besucher ab diesem Mittwoch wieder mit Leckereien, wie die Kreispressestelle weiter mitteilt.

Ab dem 27. Mai wird im Foyer des Fürstinnengrabes eine Sonderausstellung gezeigt: „Die Dame von Schengen“. Vor fast 25 Jahren wurde zwischen Schengen und Remerschen im Uferbereich der Mosel das rund 2500 Jahre alte Grab einer reich ausgestatteten Dame entdeckt. Die einzigartigen Schmuckgegenstände und Beigaben, die man erst vor Kurzem sorgfältig archäologisch und naturwissenschaftlich untersucht hat, finden nun erstmalig ihren Weg in eine Wanderausstellung. Diese nimmt kleine und große Besucher mit auf eine Entdeckungsreise, auf welcher eisenzeitliche Mode und Handwerkstechniken durch Originalfunde, exakte Repliken, Videos und modernste Rekonstruktionstechnik erlebbar gemacht werden.

Neben den wiederkehrenden Veranstaltungen, wie beispielsweise Samhain am 28. Oktober, werden den Besucherinnen und Besuchern in der Saison einige weitere Höhepunkte geboten. Die gemeinsame Veranstaltung „Vita Romana“ am 12. und 13. August steht beispielhaft für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Auch das Kinderfest wird am 21. Mai gemeinsam mit den französischen Partnern rund um das Fürstinnengrab ausgerichtet. Bei der Ostereiersuche am 9. und 10. April versteckt der Osterhase ein paar seiner Eier in den Museen und dem Gelände des Kulturparks. Die Besucher können mit ihren Kindern auf die Suche gehen und erhalten bei richtig genannter Anzahl eine süße Überraschung.

Zur Eröffnung an diesem Mittwoch, 15. März, findet um 15 Uhr eine Führung statt. Jeden ersten Sonntag im Monat um 11 Uhr wird es eine Schnupperführung geben. Am 1. April und am 30. September bietet der Kulturpark spezielle Führungen für Seniorinnen und Senioren an. Dabei wird auf die besonderen Bedürfnisse dieser Personengruppe, wie langsames Gehen oder lauteres Sprechen, eingegangen. In den Sommer- und Herbstferien werden Kinderführungen stattfinden. Neugier und Fragen aller Art sind erwünscht. Genauere Informationen finden Interessierte auf der Homepage des Kulturparks und bei Facebook.

Die musealen Bereiche im Europäischen Kulturpark sind wie folgt geöffnet: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Am 1. Mai sind die Museen geschlossen. Die Taverne hat dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Montag ist Ruhetag. Fällt ein Feiertag auf den Ruhetag, ist die Taverne geöffnet. Der Ruhetag fällt dann auf den nächsten Tag (Dienstag).

Weitere Informationen zu Veranstaltungen, der Sonderausstellung sowie den Erlebnisangeboten finden sich unter: www.europaeischer-kulturpark.de. Auskunft gibt es auch unter Tel. (0 68 43) 90 02 11.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort