Elf Ensembles wissen zu begeistern

Selten gibt es ein Konzert, bei dem gleich so viele Ensembles auftreten wie es dieser Tage in Herbitzheim der Fall war. Auf dem Programm standen Choräle und Spiritual-Songs – unter anderem aus dem Musical „Sister Act“.

140 kurzweilige Minuten lagen hinter dem begeisterten Publikum in der voll besetzten Herbitzheimer St. Barbarakirche, als es zum Schlussapplaus beim Konzert des Sängerkreises Blies anstimmte. Zu Gunsten der gemeinsamen Benefiz-"Aktion Herzenssache" hatten sich dazu elf Ensembles der Singorganisation innerhalb des Chorverbandes der Pfalz zusammen gefunden. Ob stimmungsvoll leise, beschwingt heiter oder rhythmisch, alles war innerhalb des Repertoires der 36 Lieder unterschiedlichster Herkunft, Stilrichtung und Alters vertreten. Mit dabei beispielsweise der Choral "Ich bete an die Macht der Liebe, der regelmäßig als Bestandteil des Ausmarsches des Großen Zapfenstreichs der Bundeswehr ist, oder der Song "I will follow him" aus dem Musical "Sister Act". Einzige Reminiszenz an das westliche Nachbarland war "Notre Père" von Maurice Druflé.

Vier Männerchöre, fünf gemischte Chöre und ein Instrumentalensemble hatten sich mit dem Titel "Geistliches Abendlob" unter der musikalischen Gesamtleitung der Kreischorleiterin Marliese Maurer-Hurth, die auch durchs Programm führte, zusammen gefunden. Garniert wurden die choristischen Appetithappen durch erstaunliche solistische Beiträge. So glänzte die Rubenheimerin Klaudia Stühn bei Auftritten, begleitete ihren gemischten Chor Rubenheim im Duett mit Hans-Günter Schwarz beim "Der Tag, mein Gott", führte das Lied "Dank sei dir, Herr" beim Auftritt des Bliestal-Chors. Beide Gesangsformationen wurden auch vom Organisten Thomas Vogtel, Geiger am saarländischen Staatstheater in Saarbrücken, begleitet. Alban Krämer hob als Solist die Führungsstimme beim "O, Herr, welch ein Abend" des Gemischten Chors Herbitzheim und Claudia Kaschube im Spiritual "Swing low sweet chariot" des kleinsten Ensembles des Abends, dem zehnköpfigen Chor Chorios. Einen gemeinsamen Auftritt absolvierte der Gemischte Chor des Gesangvereins Herbitzheim mit dem Gesangverein Hassel, die von Erwin Lück bei zwei Liedern dirigiert wurden. Marliese Maurer-Hurth freute sich, dass sich die Chöre untereinander ausgetauscht und abgestimmt hätten, wodurch das sehr ausgewogene, vielfältige Programm erst entstanden sei. Auch dass die Mehrzahl der Chöre innerhalb des Sängerkreises ihr Kommen ermöglicht hatten, wertete die versierte Musikpädagogin als Zeichen eines bemerkenswerten "Chorgeistes".

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Akteure beim Konzert des Sängerkreises Blies in der Herbitzheimer Barbarakirche: Instrumentalensemble: Gälbacher Spielleyt - Blockflötenquartett des MGV Niedergailbach mit dem Ensemble "Farandole" Reisbach (Leitung: Anne Detzler/ Katja Klein); Männerchöre: MGV Peppenkum (Rosel Engel), Gesangverein Concordia Webenheim (Marliese Maurer-Hurth), Männerchor im Sängerkreis Blies (Norbert Oberinger), Männerchor Wolfersheim (Charlotte Barth); Gemischte Chöre : Gemischter Chor Rubenheim (Ines König), Chor Modern im Gesangverein Herbitzheim (Ines König), Bliestalchor im Sängerkreis Blies (Ines König), Gesangverein Hassel (Erwin Lück), Gemischter Chor des Gesangvereins Herbitzheim (Erwin Lück), Chor "Chorios" Rubenheim (Thomas Zäh). ott