Eine Welt von Farben und Formen

Reinheim. Das Creativum 2010 steht vor der Tür. Sieben Tage lang will der St. Ingberter Künstler Max G. Grand-Montagne im Maison Jean Schaub im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim mit Interessierten in die Welt der Farben und Formen eintauchen, Inspiration finden und Techniken vermitteln

Reinheim. Das Creativum 2010 steht vor der Tür. Sieben Tage lang will der St. Ingberter Künstler Max G. Grand-Montagne im Maison Jean Schaub im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim mit Interessierten in die Welt der Farben und Formen eintauchen, Inspiration finden und Techniken vermitteln. Die "zauberhafte Region des Bliesgaus", erläutert Grand-Montagne, soll die Interessierten von Samstag, 24. Juli, bis Freitag, 30. Juli, in ihren Bann ziehen. Der Kulturpark mit seinen Spuren keltisch-römischer Geschichte ist Rahmen und Anregung zugleich.Das Creativum hat über die vergangenen Jahre viele Freunde gefunden. Das Angebot richte sich an jeden Interessenten, sagt der St. Ingberter Maler, ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Die Gruppe ist täglich von 8.30 Uhr bis 15 Uhr im Seminarraum des Maison Jean Schaub aktiv. Bei gutem Wetter geht es auch ins Freie. Themen der Malwoche werden Landschaft, Architektur, vorgefunde Objekte oder einfach die Fantasie der Teilnehmer sein. Die künstlerische Umsetzung kann gegenständlich oder auch frei erfolgen. Grand-Montagne: "Auf dem Programm stehen Lavieren, pastoses Arbeiten, Mischtechnik, aber auch Experimentelles." Neben dem malerischen Basismaterial empfiehlt er das Verwenden von Acrylfarben. Die Teilnehmer erhalten eine Materialliste. Grand-Montagne ist seit über 20 Jahren Dozent für Kunstkurse. Seine Schwerpunkte sind Malerei und Holzschnitt. Er ist Mitglied des Saarländischen Künstlerhauses und des BBK sowie Mitbegründer des "Peintres du plein air". Grand-Montagne betreibt eine Galerie in der St. Ingberter Rickertstraße, den "kunstraum max g.".Treffpunkt für das Creativum ist am Samstag, 24. Juli, 8.30 Uhr, im Kulturpark. Die Teilnahmegebühr für die Malwoche beträgt 240 Euro.mbe Weitere Infos beim Kulturpark unter Telefon (0 68 43) 90 02 11.