1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Eine neue Grundschule in Medelsheim geplant

Neue Pläne in Sachen Bildung : Eine neue Grundschule in Medelsheim

Blieskastel und Gersheim machen hier gemeinsame Sache. Standort soll an der Mehrzweckhalle sein. Investition: fünf Millionen Euro.

Die öffentliche Sitzung des Gersheimer Gemeinderates war nach zwei Stunden schon fast am Ende, als unter Tagesordnungspunkt 21 dann Bürgermeister Michael Clivot die Katze aus dem pädagogischen Sack ließ: „Damit Sie das nicht aus der Presse oder auf einem sonstigen Weg erfahren, möchte ich Ihnen hiermit mitteilen, dass wir gemeinsam mit der Stadt Blieskastel planen, in Medelsheim eine neue Grundschule zu bauen“, klärte der Bürgermeister die Ratsmitglieder auf. Zur Information: Die Grundschule im Gersheimer Ortsteil steht unter der gemeinsamen Trägerschaft der Stadt Blieskastel und der Gemeinde Gersheim, weil Kinder aus beiden Kommunen im südlichen Landesteil die Grundschule in Medelsheim besuchen.

Schon seit einiger Zeit wird über den Schulstandort Medelsheim diskutiert, zuletzt brachte auch die Blieskasteler CDU wieder eine Presseerklärung heraus, wo Anstöße über die weitere Verwendung der ehemaligen Grundschule in Altheim gegeben wurden. Denn in Altheim waren zuletzt vor einigen Jahren immer wieder Klassen aus Medelsheim ausgelagert. Laut CDU ist die Grundschule in Altheim die am besten sanierte Schule im Blieskasteler Stadtgebiet. Ehemalige Schule muss man allerdings sagen, denn als sogenannte Dependance der Medelsheimer Schule hat sie offensichtlich ausgedient. Der Grund: Sind dort zwei Klassen untergebracht und ein Lehrer oder eine Lehrerin wird krank, dann müssen die Kinder ohnehin alle wieder zurück nach Medelsheim, wo dann dichtes Gedränge herrschen würde.

Und dort droht die Grundschule allmählich aus allen Nähten zu platzen. „Denn die Geburtszahlen lassen darauf schließen, dass es in den nächsten Jahren eng werden könnte“, erläuterte der Gersheimer Verwaltungschef. Denn nach den vorliegenden Zahlen ist man schon ziemlich nah am Klassenteiler, das heißt, dann müssen aus einer Klasse zwei gemacht werden. Kommen nur noch wenige Kinder etwa wegen Umzug hinzu, braucht man dann weitere Klassenräume. Und die stehen nicht mehr zur Verfügung.

Wie Clivot weiter erläuterte, wurden auch schon sämtliche Optionen geprüft. Aber sowohl ein Ausbau oder eine Aufstockung des Dachgeschosses, auch eine mögliche Überbauung eines Teils des Schulhofs oder ein Anbau mussten aus verschiedenen Gründen verworfen werden. Einen Standort für einen möglichen Neubau hat man auch schon ausgeguckt: Das neue Grundschulgebäude soll neben der Mehrzweckhalle Medelsheim errichtet werden. „Es soll ein vollkommen neues, funktionales und nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen ausgerichtetes Gebäude entstehen“, erklärte der Bürgermeister der Bliestalgemeinde. „Schließlich wird der Neubau einer Schule in der heutigen Zeit nach ganz anderen Kriterien geplant als noch vor ein paar Jahrzehnten“, fügte der erste Mann im rathaus hinzu. Mit dem Neubau der Schule sei man weg vom Verkehr der Ortsmitte und auch gleich bei der Mehrzweckhalle als Sportstätte für die Schule. Wie Michael Clivot ausführte, habe man zum Bespiel bisher für den Bustransport einer Schulklasse von der Schule zur Mehrzweckhalle rund 100 Euro Transportkosten zahlen müssen. Auch dieser Betrag fiele dann weg. Man plane als Konzept ein eingeschossiges Gebäude, eventuell soll auch ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden. In der Gemeinde Merchweiler werde derzeit gerade ein Schulgebäude neu errichtet, mit der dortigen Verwaltung wolle man Kontakt aufnehmen. Die Kosten für den Neubau schätzt der Bürgermeister auf fünf Millionen Euro. Neben der Grundschule Medelsheim ist die Gemeinde Gersheim alleiniger Träger der Grundschule Reinheim. In Gersheim wird in einer Gemeinschaftsschule gelernt, hier ist der Saarpfalz-Kreis der Träger.