Einblicke in das tägliche Leben unserer Vorfahren

Einblicke in das tägliche Leben unserer Vorfahren

St. Ingbert/Rubenheim. Das Museum für dörfliche Alltagskultur in Rubenheim zeigt seit 1988 Ausstellungen über das Alltagsleben von vor allem unteren Sozialschichten des 19. und 20. Jahrhunderts. Das in einem ehemaligen Bauernhaus untergebrachte Museum bietet einen Einblick in den Alltag der Arbeiter, Tagelöhner und Handwerker zu dieser Zeit

St. Ingbert/Rubenheim. Das Museum für dörfliche Alltagskultur in Rubenheim zeigt seit 1988 Ausstellungen über das Alltagsleben von vor allem unteren Sozialschichten des 19. und 20. Jahrhunderts. Das in einem ehemaligen Bauernhaus untergebrachte Museum bietet einen Einblick in den Alltag der Arbeiter, Tagelöhner und Handwerker zu dieser Zeit. Auf drei Etagen findet man beispielsweise landwirtschaftliche Geräte, Toiletten- und Kücheneinrichtungen und erfährt sogar etwas über die damalige Natureis-Herstellung. Neben sechs ständigen Ausstellungen werden immer wieder Sonderausstellungen, etwa über Aberglaube und Zauberei im ländlichen Raum oder Kinderspielzeuge in der Zeit des 19. und 20. Jahrhunderts, gezeigt.Das Museum ist jeden dritten Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Seit vergangenen Sonntag ist außerdem die neue Ausstellung Volksheilkunde zu sehen. Es können auch Sondertermine vereinbart werden. Der Eintritt zu den regulären Öffnungszeiten ist kostenlos, an Sonderterminen wird für Einzelpersonen drei Euro, für Gruppen 35 Euro Eintritt verlangt. Ein weiterer Vorteil des Museums: Es werden zu den regulären Öffnungszeiten fachkundige Führungen angeboten. Außerdem können auch Wanderungen, bei denen beispielsweise auf die Bedeutung verschiedener Pflanzen und Bäume eingegangen wird, gebucht werden. hah

Mehr von Saarbrücker Zeitung