1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Reinheim: Ein Raumkonzept zum Wohlfühlen

Reinheim : Ein Raumkonzept zum Wohlfühlen

Zwar sind die Kinder in ihre neuen Kita-Räume in Reinheim längst eingezogen. Die offizielle Eröffnung steht aber erst am heutigen Freitag an.

46 Kinder haben sich gefreut, als sie am Montag, 16. Oktober, in die dreigruppige Kindertageseinrichtung der Pfarrei Heilig Kreuz einziehen konnten. Sie wird am heutigen Freitag, 3. November,  um 14 Uhr feierlich eingeweiht. Das neue Gebäude, von der Gemeinde Gersheim gebaut, beheimatet eine katholische Ganztageseinrichtung mit 17 Krippenplätzen, wovon 11 neu sind, und 37 Tagesplätzen. Sie werden derzeit hauptsächlich von Reinheimer Kindern, aber auch aus anderen Dörfern, unter anderem Niedergailbach, Gersheim, Habkirchen und Herbitzheim genutzt. Der eingeschossige Bau, den das Gersheimer Architekturbüro Mario Morschett geplant hat, ersetzt das Haus in der Kirchenstraße, das 1950 gebaut, nicht nur in die Jahre gekommen, sondern auch nicht mehr zeitgemäß war. Vor Jahren wurde zuerst am bisherigen Standort eine Erweiterung geplant. Nachdem sich die Kosten inklusive für den darüber hinaus notwendigen Sanierungs- und Anpassungsaufwand in die Höhe geschnellt und am Ende auf 1,1 Millionen Euro beziffert wurden, entschied sich der Gersheimer Gemeinderat zum Neubau. Kommune und Träger, die Pfarre Heilig Kreuz Gersheim, einigten sich danach auf den Standort zwischen Reinheim und Niedergailbach.

Es wurden danach die bauplanrechtlichen Voraussetzungen geschaffen und die Grundstücksflächen von privaten Eigentümern, aber der Kirche gekauft. Das bisherige Kindergartengebäude wird von der Gemeinde verkauft werden. Für die Kinder und das Personal gehören nun die Mehrfachnutzung von Räumen, die eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit im Außenbereich oder auch die problematische Ankunfts- und Abholsituation der Vergangenheit an. Gebaut sind 12 Parkplätze vor dem Haus, wogegen das Personal gegenüber der Einrichtung, auf dem ehemaligen Heckenplatz ihre Fahrzeuge abstellen kann. Nachdem die Planung 2013 begonnen, der Baubeginn Mitte 2016 vorgenommen wurde, können jetzt Gruppenräume, ein Mehrzweck- und Bewegungsraum, das großzügige Kinderrestaurant als Speiseraum mit Küche, Spülküche und Vorratsraum, sowie ein zusätzlicher Förderraum genutzt werden.

Umgesetzt wurde dabei ein Raumkonzept, in das auch Ruheraum und Schlaflandschaft mit Festbauten integriert wurden. Daneben ergänzen ein Kinder-WC und Waschraum, der Personalraum, das Büro der Leiterin und die erforderlichen WC- und Technikräume das Platzangebot. Um die barrierefreie, eingeschossige Einrichtung mit ihrer überdachten Terrasse und dem mit großzügigen, rund 4800 Quadratmeter großen Außengelände zu bauen, waren 1,980 Millionen Euro notwendig, die gemeinsam von der Gemeinde Gersheim, vom saarländischen Bildung- und Kulturministerium sowie einer Bedarfszuweisung des Innenministeriums und dem Saarpfalz-Kreis aufgebracht wurden.

Nachdem Umzug und Einrichtung erfolgreich erledigt wurden, planen Personal und Förderverein bis zum Jahresende noch einen Adventsverkauf, die St. Martinsfeier und einen Adventskaffee.