Ein Danke aus Kindesmund

Immer beliebter wird die „Minikirche“ in der Gemeinde Gersheim. Und so nahmen auch in Reinheim die Gläubigen das Angebot gerne an. Diesmal feierten die Kinder mit ihren Eltern einen Erntedankgottesdienst.

Die "Minikirche" in der Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim findet steigende Resonanz, hat sich mittlerweile im Gemeindeleben fest etabliert. Das zeigte sich auch beim Gottesdienst in der St. Markus-Kirche in Reinheim zur Erntedankfeier. Beim Eintreffen durften die Kinder einen, ihren Fisch auf die ausgelegte große Leinwand aufkleben. Danach nahmen sie im Chor des Kirchengebäudes rund um den Altar Platz. "Danke" und "Ein Apfel erzählt" war die Stunde überschrieben. Das Team, bestehend aus Heike Flierl, Marita Nagel, Daniela Rubeck, Kerstin Schneiders, Tatjana Welsch und Annette Wolf hatte alles bestens vorbereitet. Zudem begleitete Hendrik Flierl mit seiner Gitarre die ausgesuchten und thematisch passenden Lieder. "Wir feiern heut ein Fest", hieß eines davon, zu dem auch die Kerzen angezündet wurden. Pastoralreferent Klaus Scheunig, der die Feiern als Mitglied des Pastoralteams begleitet und mitgestaltet, dankte allen, die auch die schöne Erntedank-Dekoration zusammengetragen und komponiert hatten.

Erstmals hatte die Minikirche im Januar in Rubenheim stattgefunden. Seitdem machte sie in den Gersheimer Orten Medelsheim und Niedergailbach Station. Es ist die Fortsetzung der Feiern, die seit vielen Jahren abwechselnd in den Kirchen von Bliesdalheim, Herbitzheim und Rubenheim angeboten worden waren.

Angesprochen werden sollen Kinder im Alter bis sechs Jahre, die gemeinsam mit ihren Eltern , aber auch Großeltern, Geschwistern und anderen Interessierten eine thematisch gegliederte Begegnung absolvieren.

Die nächste Minikirche in der Gemeinde Gersheim findet am Nikolausabend, am Montag, 5. Dezember, ab 16 Uhr in der Bruder Klaus Kirche in Niedergailbach statt.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die katholische Pfarrei Heilig Kreuz ist Teil der Webseiten-Familie im Bistum Speyer. Unter www.pfarrei-gersheim.de ist der Internetauftritt der Pfarrei online zu erreichen. Als eine der ersten Gemeinden aus dem Saarland zählt die Pfarrei damit zu den Vorreitern bei der Neuausrichtung der Onlinekommunikation im Bistum Speyer. Ziel ist es, die Information und Identifikation innerhalb der räumlich weit verzweigten Pfarrei zu fördern. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung