1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Blick in die Gersheimer Amtsbücher

Blick in die Gersheimer Amtsbücher

Gersheim. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Geburten in der Gemeinde Gersheim 2009 insgesamt um zwei auf 48 Kinder gesteigert. Keines kam jedoch in Gersheim zur Welt und wurde dort im Standesamt beurkundet

Gersheim. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Geburten in der Gemeinde Gersheim 2009 insgesamt um zwei auf 48 Kinder gesteigert. Keines kam jedoch in Gersheim zur Welt und wurde dort im Standesamt beurkundet. Bei der Vorlage der Statistik, die Standesbeamtin Ingrid Beck präsentierte, erwähnte sie, dass Gersheim-Mitte mit 16 neuen Erdenbürgern einsamer Spitzenreiter in der Bliestalgemeinde sei. Danach folgten Medelsheim und Niedergailbach mit jeweils sechs, Bliesdalheim, Reinheim, Walsheim mit fünf, Peppenkum (drei) und Rubenheim (zwei). Keine Geburten haben sowohl Herbitzheim, als auch Seyweiler und Utweiler zu verzeichnen. 1994 waren es noch 78 Geburten in der heute rund 7000 Einwohner-Gemeinde. 41 der 61 Sterbefälle innerhalb der Gemeindegrenzen wurden in Gersheim aktenkundig. Im Februar seien mit elf die meisten, im Juli mit einer die wenigsten Menschen gestorben. Die meisten Verstorbenen (23) waren zwischen 81 und 90 Jahre alt. Mit 15 Sterbefällen lag Reinheim an der Spitze, gefolgt von Gersheim (elf) und Herbitzheim (neun). In Seyweiler ist niemand gestorben. Keine Trauungen im Januar, März, April und November, sechs im August waren Tief- und Höhepunktmonate. 22 Ehen wurden geschlossen, zwei weniger als 2008. Bei den Eheschließungen mit "Ausländerbeteiligung" habe es sich um finnische und französische Staatsangehörige sowie Doppelstaatler gehandelt. Von den weiblichen und männlichen Verlobten heirateten jeweils sechs zum zweiten Mal. Von den Ehepaaren war die älteste Frau 51 Jahre, der älteste Mann 81 Jahre alt. Die jüngste Braut war 22, der jüngste Bräutigam 23 Jahre alt. Mit zwölf Verlobten führt Walsheim die "Hitliste" an, gefolgt von Medelsheim mit sieben, Niedergailbach (sechs) und Bliesdalheim, Gersheim sowie Rubenheim mit jeweils zwei. Im Übrigen waren folgende Zahlen von Heiratswilligen zu verzeichnen: Herbitzheim, Peppenkum und Walsheim mit jeweils einer Person. Aus Seyweiler und Utweiler waren keine Personen vor den Standesbeamten getreten. Jeweils fünf der Verlobten hatten ihren Wohnsitz außerhalb.