Bebelsheim als lachender Dritter?

Die SVG Bebelsheim-Wittersheim könnte in der Landesliga an diesem Spieltag vom Spitzenduell des Ersten gegen den Zweiten profitieren. Als Zweiter würde das Team in die Relegation gehen. Trainer Torsten Ostermann möchte aber noch nicht so weit denken.

In der Fußball-Landesliga Ost kann nach den Ergebnissen der Nachholspiele am Donnerstag neben dem abgeschlagenen Schlusslicht FC Viktoria St. Ingbert auch der Tabellen-Vorletzte TuS Wiebelskirchen wohl nun endgültig für die Zukunft in der Bezirksliga planen. So setzte sich der unmittelbar vor Wiebelskirchen platzierte SV Reiskirchen überraschend mit 4:2 beim FV Oberbexbach durch und hat nun bereits fünf Punkte Vorsprung auf den TuS.

Auch das Derby zwischen Gastgeber SV Beeden und der SpVgg. Einöd-Ingweiler endete mit einem 4:2-Sieg für die Gäste. Damit muss Beeden bei möglichen vier Absteigern weiter stark um den Ligaverbleib zittern.

Hoffen auf Platz zwei

Von den fünf Kreisvereinen sind noch der Tabellen-13. SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim sowie der Zehnte SG Gersheim-Niedergailbach nicht aus dem Schneider. Dagegen dürfen der Tabellenfünfte SV Rohrbach und der Dritte SVG Bebelsheim-Wittersheim weiterhin auf Relegationsrang zwei hoffen. Während die Rohrbacher an diesem Sonntag um 15 Uhr bei der ASV Kleinottweiler nach der jüngsten 0:2-Heimniederlage gegen Rubenheim auf Wiedergutmachung aus sind, könnte Bebelsheim nach diesem Spieltag alleiniger Tabellenzweiter sein. Voraussetzung dafür wäre kein Sieg des Zweiten FSV Jägersburg II im Gipfeltreffen bei Ligaprimus FC Palatia Limbach sowie ein eigenes Erfolgserlebnis am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den FV Oberbexbach.

Direkter Vergleich entscheidet

Würde Bebelsheim in die Relegation gehen, käme es voraussichtlich zum Aufstiegsspiel gegen den VfL Primstal II. Die Primstaler Zweite hat in der Landesliga Nord praktisch keine Chance mehr, Spitzenreiter FC Freisen einzuholen. Das Team liegt aber auch deutlich vor dem Dritten SV Holz-Wahlschied. "Mit einem möglichen Relegationsspiel habe ich mich überhaupt noch nicht befasst, dafür ist das Rennen um Platz zwei noch zu hart umkämpft", sagt SVG-Trainer Torsten Ostermann und ergänzt: "Da bei Punktgleichheit Rang zwei über den direkten Vergleich entschieden wird, ist auch unser kommendes Auswärtsspiel in Jägersburg ganz wichtig."

Entgegen früherer Aussagen des Vorstandes hat Ostermann seinen Vertrag bei der SVG Bebelsheim-Wittersheim noch nicht verlängert. "Die Gespräche laufen, aber Vollzug kann man noch nicht vermelden", sagt er.