1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Auf Schusters Rappen rund um Reinheim

Auf Schusters Rappen rund um Reinheim

Bereits zum 13. Mal stand die IVV-Wanderung um den Kulturpark Bliesbruck-Reinheim auf dem Kalender vieler Wanderer aus der Region und dem benachbarten Frankreich. Gewandert wurde über elf Kilometer.

Rund 250 Wanderer holten sich im Kulturhaus ihre Laufkarte ab. Danach entschieden sie sich, eine der drei Routen zu laufen, die die Wanderabteilung bei der 13. Internationalen IVV-Wanderung "Rund um den Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim" ausgeschildert hatte. Mit dabei das Ehepaar Anneliese und Peter Sonntag. Sie waren aus Jechtingen am Kaiserstuhl angereist. Sie hatten ihre Elf-Kilometer-Tour mit einem Bekanntenbesuch in Gersheim verbunden. Tags waren sich schon auf der "Gräfinthal Tour" unterwegs, um den Bliesgau näher kennen zu lernen. "Wir waren schon öfters in Gersheim , haben zufällig von der IVV-Wanderung erfahren und uns spontan zum Mitmachen entschlossen", so die beiden Schwarzwälder. Seit Beginn der Veranstaltung vor zwölf Jahren ist der Thaleischweiler Walter Weiser dabei. Er, der jede Woche auf Tour ist, absolvierte die kurze Sechs-Kilometer-Strecke. Die gleiche Distanz hatte sich der 64-jährige Sylvain Risser aus dem 55 Kilometer entfernten Sarre Union ausgesucht. Auch er gehört zu den Stammgästen in Gersheim , wandert seit 17 Jahren und freut sich immer auf die Teilnahme. "Gersheim gehört wie viele Strecken im Saarland, zu den besonders abwechslungsreichen Parcours", lobte der Elsässer. Zum zweiten Mal war der Quierschieder Horst-Dieter Biehl gekommen, da es ihm im letzten Jahr sehr gut gefallen habe. Premiere feierten Agnes Scheidler und Camille Jung, die aus dem lothringischen Walschbronn angereist waren. Sie gehören den Feuerwehrfreunden in Soucht an, die ebenfalls eine IVV-Wanderung veranstalten. Sie wird am 4./5. Juni über die Bühne gehen. Margot Haffner kam wie Raymonde Dürer aus Neufgrange. Beide gehörten zu den vielen Franzosen, die mit der Gersheimer IVV-Wanderung Freundschaft geschlossen haben. Das ist auch ein Verdienst von Hans Anna, Erwin Grunwald und Wolfgang Weyer, den Hauptorganisatoren. Das Trio konnte beispielsweise aus Ludwigshafen, Dudweiler, Urexweiler, Schiffweiler oder auch Fechingen begrüßen. Als größte Gruppe wurden Marschfreunde aus Ensheim gehört. Sie waren mit 20 Wanderern vertreten. Mit 15 Teilnehmern stellte die Wanderabteilung des SV Auersmacher das zweitgrößte Gruppenkontigent. Jedes Wochenende, jeden Feiertag, schnürt Hermann Schäfer seine Wanderschuhe. Der Eppelborner ist vor allem im Saarland und der Pfalz unterwegs, so auch bei der Mai-IVV in Gersheim . Im Kulturhaus herrschte vom Beginn um sechs Uhr emsiges Treiben. Insbesondere in der Küche, aber auch im Nebenzimmer, wo nach und nach 55 selbstgebackene Kuchen aufgetischt wurden, fanden die Gäste ein reichhaltiges Angebot. "Wir haben rund 60 Menschen im Einsatz", erläuterte Hans Anna. Neben dem "Innendienst" sind auch noch drei Kontrollstellen zu besetzen. Zudem sorgten die freiwilligen Helfer vom DRK in Gersheim für den Sanitätsdienst.