1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Gersheim

Auf Gersheimer Bann reift ein beachtlicher Wein

Zum Staunen: Das alles gibt es in der Biosphäre : Das Weinbau-Team setzt auf Geselligkeit

Weißer Burgunder soll nun geerntet werden. Gute Perspektiven für die Weinbauregion Bliesgau.

Der Bliesgau ist Weinregion. Mittlerweile. Seit Alexander Nagel mit den Weinbaufreunden im Bliestal dafür gesorgt hat, dass wieder Reben die sanften Blieshänge bewachsen (wir berichteten). Doch damit nicht genug. Neben den rührigen Weinbaufreunden gibt es an der Blies das Weinbau-Team – einen lockeren Zusammenschluss um Peter Nagel, der sowohl in der saarländischen Politik wie auch im Vereinsleben des südlichen Bliesgaus eine große Rolle spielt. Jürgen Wack, ehemals Ortsvorsteher von Reinheim, heute in erster Linie Aktivist in Sachen Blieswein, erzählt die Geschichte des Weinbau-Teams.

„Eigentlich war’s eine Schnapsidee. Als Wanderer waren wir öfters mit Peter Nagel an der Mosel unterwegs, wir wohnten stets in Trittenheim im Ferienhaus von Ralf Steffen, der dort ein renommiertes Weingut betreibt. Im Laufe der vielen Aufenthalte entstand eine Freundschaft mit dem Winzer. Und manches weinselige Gespräch wurde geführt. Wir erzählten ihm irgendwann, dass auch wir aus einer Weinbauregion kommen. Und Steffen sagte, dass er dort auch Wein anbauen will.“

Was keiner am Anfang so richtig ernst nahm, reifte in Steffens Kopf. Und 2013 rückte er erstmals an, um den Ideen Reben folgen zu lassen. Auf dem Griesbrunnen, zwischen Gersheim und Rubenheim, plante Steffen seinen ersten Wingert. Zusammen mit den Wanderern, die ihm damals zu seinen Bliesgau-Weinplänen verhalfen, pflanzte Steffen insgesamt 918 Rebstöcke der Sorte Sauvignon Blanc.

Mit der Ernte wurde es zunächst aber noch nichts. Heftiger Frost machte die Hoffnungen auf den ersten Wein im Jahr 2015 zunichte. Ein Jahr später brachte die Lese allerdings eine respektable Menge an Trauben und einen Ertrag von 700 Litern. In den Folgejahren konnte dieser Ertrag gesteigert werden – schon 2016 waren es über 2000 Liter, die der kleine Wingert hergab. Aktuell jedoch sieht es wieder nach einem mageren Jahrgang aus, der Frost des frühen vergangenen Jahres hat massive Einbußen gebracht.

Warum neben dem Verein der Weinbaufreunde denn nun noch eine zweite Gruppierung – das wollten wir von Jürgen Wack wissen. „Wir haben völlig unterschiedliche Ausrichtungen. Wir wollen nicht konkurrieren, was schon deshalb ausgeschlossen ist, weil viele Aktivisten im Weinbau-Team auch Mitglied bei den Weinbaufreunden sind. Das Weinbau-Team hat einen breiteren Ansatz als die Weinbaufreunde, die insbesondere die Unterhaltung ihres Weinbergs und die Produktion guten Weins zum Ziel haben. Beim Weinbau-Team geht es neben dem Weinbau selbst um viele gesellschaftliche Ereignisse.“

Das fängt damit an, dass das Team an Festen teilnimmt und seinen Wein unter die Leute bringt. Anfangs mit einem improvisierten Stand, mittlerweile mit einem professionellen Verkaufsanhänger, der von den Erlösen aus dem Weinverkauf bezahlt wurde. Eine ansehnliche Mannschaft des Weinbauteams verkauft dort Wein, einheitlich in den Vereinsfarben gekleidet, und vor allem werden gesellige Gespräche geführt.

Die gibt es auch bei den kulinarischen Weinwanderungen, die das Weinbauteam durchführt. Gutes Essen, tolle Landschaft und schmackhafter Wein – das ist das Konzept dieser Wanderungen rund um Reinheim. 360 Teilnehmer waren 2017 bei der Premiere dabei, mittlerweile wird, so Wack, bei 600 Anmeldungen die Teilnehmerliste geschlossen, um die Veranstaltung noch gemeinsam mit den sieben beteiligten örtlichen Vereinen stemmen zu können.

Schließlich sehen die Mitglieder des Weinbau-Teams im Wein auch hoheitliche Dimensionen. So hoheitlich, dass auch an der Blies Weinköniginnen gekürt wurden, ähnlich wie in den Weingemeinden an der Mosel. Wo Königinnen sind, sind Prinzessinnen nicht weit, so sind derzeit Anna Huppert als Weinkönigin, Jenny Schmitz und Annalena Ruth als Prinzessinnen die Herrscherinnen über den weinseligen Bliesgau.

Auf den Festen der Region – hier auf dem Biosphärenfest – bringen die Mitglieder des Weinbauteams den Reinheimer Sauvignon blanc unter die Leute. Mit großem Erfolg. Foto: Weinbau-Team
Regentinnen aus dem Süden des Kreises mit einem guten Tröpfchen: Die Blieswein-Prinzessin (von links) Jenny Schmitz, Weinkönigin Anna Huppert und Prinzessin Annalena Ruth. Foto: Weinbau-Team

Zurück zur „Hardware“. Selbstverständlich beackern die Mitglieder des Teams auch den vorhandenen Weinberg, sie schneiden die Reben, rupfen Unkraut und spannen Netze gegen gefräßige Vögel. Und sie haben gemeinsam mit Ralf Steffen große Pläne. Auf einem halben Hektar Fläche hat Steffen im vergangenen Jahr weitere 2300 Rebstöcke gepflanzt. Weißer Burgunder wird demnächst geerntet werden. Gute Perspektiven für die Weinbauregion Bliesgau!