Appell für den Zusammenhalt

Die lange gewerkschaftliche Tradition im Bliesgau wurde betont: Zur 35-Jahr-Feier des DGB-Ortsverbands Gersheim im DRK-Raum der ehemaligen Schule wurden auch Ehrungen vorgenommen.

"Glück auf ist unser Bergmannsgruß" sang der Blies-Knappenchor unter der Leitung von Georg Becker zur Eröffnung der 35-Jahrfeier des DGB-Ortsverbandes Gersheim. Im DRK-Raum der ehemaligen Schule konnte der Vorsitzende Friedel Büchle auch die 91-jährige Witwe des Gründungs-Vorsitzenden Lothar Abel, Edeltraud Abel, begrüßen. Derzeit gehe man durch schweres Fahrwasser, müssten die Mitglieder innerhalb der Organisation zusammenhalten, um sich für die Belange der Arbeitnehmer einzusetzen, so Büchle. Er dankte dem Zweiten Bevollmächtigten der IG Metall Homburg, Ralf Carvelius, für seinen informativen Vortrag zur Zukunft der Arbeit im Saarpfalz-Kreis und dem Saarland.

Clemens Lindemann , ehemaliger Landrat des Saarpfalz-Kreises, würdigte die Leistungen der Gewerkschaften, denn wenn es sie nicht gäbe, würde es auf den Lohnzetteln der Beschäftigten schlechter aussehen. Bettine Altesleben, DGB-Landesgeschäftsführerin, die die Schirmherrschaft übernommen hatte, sprach von einer langen gewerkschaftlichen Tradition, die im Bliesgau gelebt werde. Auch erinnerte sie daran, dass die ehemals drei "Ortskartelle" Blieskastel, Mandelbachtal und Gersheim zu einem Ortsverein verschmolzen waren. Sie ehrte die Gründungsmitglieder Josef Wack aus Bliesdalheim und den Rubenheimer Otto Schöndorf wie auch Edeltraud Abel. Auch Berthold Fuchs als dienstältestes Vorstandsmitglied erhielt eine besondere Dankesurkunde. Zudem wurden die langjährige stellvertretende Vorsitzende Gertrud Link und Friedel Büchle ausgezeichnet.