25 Jahre grenzenlose Freundschaft

Die Gemeinde Gersheim und die französische Gemeinde Bazancourt feiern das 25-jährige Bestehen einer engen Partnerschaft. Im Gersheimer Kulturhaus wurde die „Jumelage“ mit einem Festakt gefeiert.

"Es ist ein Freudentag", meinte Gersheims Bürgermeister Alexander Rubeck beim Festakt zum 25-jährigen Bestehen der Gemeindepartnerschaft zwischen Gersheim und Bazancourt. Im voll besetzten Kulturhaus warnte das Gemeindeoberhaupt mit Hinweis auf die Erfolge populistischer Parteien bei der zurückliegenden Europawahl, die es sich leicht machten mir ihrer Schelte gegen die Europäische Union, die europäischen Einigung als selbstverständlich anzusehen.

Die Freundschaft erneuern

Vielmehr sei man aufgerufen, im Interesse von Frieden und Freiheit aktiv dafür zu arbeiten. Yannick Kerharo, Bürgermeister von Bazancourt und zum Zeitpunkt der Besiegelung der Freundschaft Partnerschaftkommitee-Vorsitzender, kündigte an, dass am 11. Oktober in Verdun - wo vor einem Vierteljahrhundert der förmliche Beschluss der beiden Gemeinderäte gefasst worden war - die Verschwisterung erneuert werden soll. Mit den beiden Nationalhymnen hatte der Musikverein Rubenheim die Feierstunde, an der auch Gersheims Ex-Bürgermeister Siegfried Wack teilnahm, unter dessen Führung 1989 die Jumelage begründet worden war, eröffnet. Im weiteren Verlauf traten noch ein Schulchor sowie Norma Hofmann (Klavier) und Kathrin Braun (Querflöte) auf.

Neben dem Jubiläum der kommunalen Verschwisterung wurde auch die seit 35 Jahren bestehende Verbindung der beiden Schulen, der Gemeinschaftsschule Gersheim und dem Collège Georges Charpak gefeiert. Der französische Schulleiter Fabrice Wateau rief dazu auf in einer Situation, in der Englisch zunehmend zur internationalen Verkehrssprache werde, wachsam zu sein und auf die Belange und die Bedeutung der deutschen und französischen Sprache aufmerksam zu machen. "Nach all den Jahren hat die deutsch-französische Begegnung nichts an prickelndem Reiz verloren", stellte Gerd Bermann, Leiter der Gemeinschaftsschule Gersheim fest.

Bazancourts Partnerschaftsvereinsvorsitzender Yves Baty würdigte die vielen Begegnungen, die stets in einer schönen Atmosphäre abgelaufen waren. Er erinnerte aber auch an die gemeinsamen Besuche in Paris und Berlin. Seine deutschen Pendants, Siegrid Paltz und Christine Streichert-Clivot, freuten sich insbesondere darüber, dass Menschen zu Freunden geworden seien. "Viele von uns treffen sich fernab des offiziellen Austauschs auch privat, pflegen regelmäßige Kontakte, fahren gemeinsam in Urlaub, feiern persönliche Ereignisse."

Fußball für die Freundschaft

Abseits des offiziellen Teils spielten auch zwei AH-Fußballmannschaften gegeneinander. So gewann Bazancourt gegen die Sportfreunde Walsheim 2:1, feierte anschließend ausgiebig auf dem Feuerwehrfest, während im Hof der ehemaligen Bliesdalheimer Schule neben dem Wehren des Gersheimer Alarmzuges II, Bliesdalheim, Herbitzheim und Rubenheim auch Wehrangehörige aus Bazancourt und dem luxemburgischen Gilsdorf mit von der Partie waren.

Beim traditionellen Partnerschaftsabend in der Bliesdalheimer Halle, der vom Duo mit Pfiff musikalisch begleitet wurde, fand in der Gersheimer Pfarrkirche ein Gottesdienst statt. Das doppelte Partnerschaftsjubiläum war auch in die sonntägliche Geburtstagsfeier der Gemeinde Gersheim , die ihr 40-jähriges Bestehen feierte, eingebunden.

gersheim.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung