Gefällte Eiche in Sanddorf ärgert die Homburger Liberalen

Gefällte Eiche in Sanddorf ärgert die Homburger Liberalen

Sanddorf. Die Liberalen in der Kreisstadt werfen der Stadtverwaltung Nachlässigkeit im Umgang mit der Baumschutzverordnung und den Anregungen aus dem Rat vor. Das ungenehmigte Fällen einer alten Eiche auf dem Gelände der ehemaligen Jugendherberge in Sanddorf sei zu verhindern gewesen, erklärte der FDP-Stadtverbandsvorsitzende Timo Riediger in einer Pressemitteilung

Sanddorf. Die Liberalen in der Kreisstadt werfen der Stadtverwaltung Nachlässigkeit im Umgang mit der Baumschutzverordnung und den Anregungen aus dem Rat vor. Das ungenehmigte Fällen einer alten Eiche auf dem Gelände der ehemaligen Jugendherberge in Sanddorf sei zu verhindern gewesen, erklärte der FDP-Stadtverbandsvorsitzende Timo Riediger in einer Pressemitteilung. "Mit meiner ausdrücklichen schriftlichen Nachfrage beim Amt für Planung und Vermessung, welches Schicksal diese Eiche mit dem Bauvorhaben erfahren würde, war die Homburger Stadtverwaltung spätestens Anfang September diesen Jahres für dieses Thema sensibilisiert. Da zu diesem Zeitpunkt noch kein Baurecht vorlag, war die Zeit für Gespräche mit dem Bauherrn über eine Umsetzung oder eine Ersatzpflanzung reif, um die Bedürfnisse in der Dorfgemeinschaft zu befriedigen", so Riediger, der die FDP-Fraktion im Bau- und Umweltausschuss vertritt. Gerade nach den jüngsten Erfahrungen mit Baumfällarbeiten an der Bahnstrecke bei Beeden hätte die Homburger Stadtverwaltung vorausschauender handeln müssen, so die Liberalen. "Wildes Baumfällen darf in der Stadt des Baumes nicht Schule machen", fordert Timo Riediger. red