Fußball-Bezirksliga: FC Homburg II verliert, Diane rastet aus

Fußball-Bezirksliga: FC Homburg II verliert, Diane rastet aus

Homburg. In den Fußball-Bezirksligen Homburg und Neunkirchen gab es am vergangenen Mittwoch je ein Nachholspiel. Die DJK St. Ingbert siegte in der Homburger Gruppe beim FC Homburg II mit 1:0. Die Homburger wollte eigentlich durch einen Sieg die Lücke zu Spitzenreiter SV Gersheim auf einen Punkt verringern. Dies misslang, weil St

Homburg. In den Fußball-Bezirksligen Homburg und Neunkirchen gab es am vergangenen Mittwoch je ein Nachholspiel. Die DJK St. Ingbert siegte in der Homburger Gruppe beim FC Homburg II mit 1:0. Die Homburger wollte eigentlich durch einen Sieg die Lücke zu Spitzenreiter SV Gersheim auf einen Punkt verringern. Dies misslang, weil St. Ingbert durch den Treffer von Jan Schöner fünf Minuten vor Schluss die drei Punkte entführte. Schlimmer für die Homburger Reserve dürfte sich der Platzverweis für Spielertrainer Taifour Diane auswirken (85. Minute). Laut Schiedsrichter Thomas Stopp aus Blieskastel ist im Bericht von Schiedsrichterbeleidigung und einer Tätlichkeit gegen den Unparteiischen zu lesen - das zieht normalerweise eine längere Sperre nach sich. Nutznießer der Homburger Niederlage könnte der SV Beeden sein, der am Samstag um 16 Uhr die DJK am Felsenbrunnen empfängt. SVB-Trainer Patrick Severin, selbst Beobachter der Partie, meinte: "Wenn die DJK bei uns mit der gleichen Mannschaft antritt, können wir sie schlagen und würden so am FCH II dranbleiben. Für uns war das am Mittwoch ein positives Ergebnis." Homburg II tritt am Sonntag um 14.30 Uhr beim SF Walsheim an. In der Neunkircher Gruppe kletterte der FV Oberbexbach durch das 3:0 (2:0) über Schlusslicht SV Aschbach auf den sechsten Rang. Die Tore in diesem Spiel erzielten Rafael Wieczorek (26. und 56.) und Dominik Backes (32.). Der SV Kirkel, der am Sonntag um 14.30 Uhr den SV Bildstock empfängt, könnte wieder am FVO vorbeiziehen, da Oberbexbach am Samstag (16 Uhr) den schweren Gang zum FC Landsweiler-Reden vor sich hat. Der ASV Kleinottweiler will sich mit einem Heimsieg am Sonntag um 14.30 Uhr gegen Schlusslicht SV Aschbach ins gesicherte Mittelfeld vorschieben. hfr

Mehr von Saarbrücker Zeitung