1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

Frühjahrsputz unter Corona-Bedingungen in Höchen

Bürger packen mit an : Frühjahrsputz unter Corona-Bedingungen in Höchen

Gebremst aktiv und anders als sonst:  Aufgrund der Corona-Pandemie ist es auch in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge nicht möglich, die Gemeinschaftsaktion Picobello, den saarlandweiten Frühjahrsputz, durchzuführen.

In Höchen wird es allerdings Alternativen geben. Im Aktionszeitraum vom 15. bis 28. März sollen viele individuelle Aktionen stattfinden, wie Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer mitteilt.

Durch die starke Reduktion der Freizeitangebote hielten sich die Menschen viel an der frischen Luft auf. Leider sei auch viel Müll in den Außenbereichen gelandet, in Hecken, Büschen und Straßenrändern, so Scherer. Unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsvorkehrungen und unter Einhaltung der geltenden Corona-Verordnung könne eine Müllsammelaktion durchgeführt werden, unterstützt von der Stadt Bexbach und dem Förderverein „Unser Höchen“, heißt es weiter.

Jeder Einzelne, jeder Haushalt sei  gefragt. Wer also im Kleinen, einzeln oder im familiären Kreis auf seinen Spaziergängen Müll einsammeln möchte, werde dankbar unterstützt, so Scherer. Die Müllsammelaktion findet in der Zeit vom 15. bis 28. März statt, in dieser Zeit kann jeder einzeln oder im familiären Kreis unterwegs sein. Gerne können die Teilnehmer Fotos von ihrer Aktion machen und zeigen, was sie gesammelt haben.

Verpackungen, Glasflaschen, Plastik, Papiere können eingesammelt werden. Schwierige Funde, Batterien zum Beispiel und größere Mengen müssen gemeldet werden. Der Müllsammelplatz befindet sich vor der Glanhalle und ist ausgewiesen. Die Stadt Bexbach wird sich um die Entsorgung des Mülls kümmern, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

„Wir sind der Auffassung, dass die Müllsammelaktion durchführbar ist und uns allen guttut, uns Menschen, den Tieren und der Umwelt. Auf einen traditionellen Umtrunk muss leider verzichtet werden. Der Förderverein ‘Unser Höchen’ wird sich aber auf andere Art und Weise erkenntlich zeigen“, so Eva-Maria Scherer abschließend.

Wer teilnehmen möchte, kann sich anmelden bei Eva-Maria Scherer unter der Telefonnummer (0157) 86 75 74 86 oder per E-Mail unter scherer.e.m@
t-online.de, oder aber auch bei Angela Hirsch, Telefonnummer (0177) 7 75 65 08 oder per E-Mail unter
angelahirsch@online.de.