FCH geht das Projekt Aufstieg 2010 an

FCH geht das Projekt Aufstieg 2010 an

HomburgFCH geht das Projekt Aufstieg 2010 anDer Fußball-Oberligist FC Homburg will neue Wege gehen, um das Ziel "Aufstieg 2010" zu erreichen

HomburgFCH geht das Projekt Aufstieg 2010 anDer Fußball-Oberligist FC Homburg will neue Wege gehen, um das Ziel "Aufstieg 2010" zu erreichen. "Wir wollen mehr Grün-Weiß in der Stadt sehen", meinte FCH-Aufsichtsratsmitglied Peter Müller, der das Konzept für den "Pool Partner Club 08" gemeinsam mit dem FCH-Vorsitzenden Herbert Eder und dem zweiten Vorsitzendne Rafael Kowollik gestern beim Besuch der Homburger SZ-Redaktion vorstellte. Gefunden werden sollen 100 Partner, die jeder mindestens 500 Euro einbringen. < Bericht folgtKirkelÖffentliche Gebäude werden saniertDie Gemeinde Kirkel nutzt den Sommer, um zahlreiche öffentliche Gebäude zu renovieren, darunter das Rathaus, zwei Grundschulen sowie Dorf- und Turnhallen und die Straßenbeleuchtung. Die Mittel dafür stammen aus dem zweiten Konjunkturpaket. Der Schwerpunkt liegt auf der energetischen Sanierung. Die Kosten betragen rund 1,2 Millionen Euro, von denen die Gemeinde Kirkel 25 Prozent aufbringen muss. > Seite C 3Sport RegionalNordbayer siegt beim ADAC-BergrennenBei der 36. Auflage des Homburger ADAC-Bergrennens auf der Käshofer Straße siegte Jörg Weidinger aus Nordbayern. 130 Fahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren am Wochenende gegeneinander angetreten. An dem Wettkampf nahmen auch 15 Mitglieder des Homburger Automobilclubs teil, der das Rennen veranstaltete. Trotz schlechtem Wetter waren rund 4000 Zuschauer gekommen. > Seite C 4Kultur regionalJazzband Hot Swingers beim Jazz-FrühschoppenZum ersten Mal spielte beim Homburger Jazz-Frühschoppen am Samstag die Marburger Band Hot Swingers. Die 1982 in Hessen gegründete Band besteht aus sechs Jazz-Spezialisten, deren Repertoire vor allem Oldtime-, Dixieland- und Swingjazz umfasst. Die Musiker waren von ihrem Spielort Homburg und dem historischen Marktplatz sehr angetan. > Seite C 5KirkelBurg verwandelt sichin HandwerkerdorfBis zum 24. Juli verwandelt sich die Kirkeler Burg in ein mittelalterliches Handwerkerdorf. Vor allem für Kinder bietet die 15. Ausgabe des Kirkeler Burgsommers ein abwechslungsreiches Programm. Sie können verschiedene Handwerke wie Schmieden, Backen und Töpfern ausprobieren oder Bogenschießen. Auch eine Burgführung wird angeboten. Pro Tag kommen laut Verwaltung etwa 140 Teilnehmer an die Burg. > Seite C 2

Mehr von Saarbrücker Zeitung