1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis

Fahrt für Homburger Bürger in die Partnerstadt La Baule abgesagt

Fahrt wird nachgeholt : Bürgerfahrt nach La Baule abgesagt

Simone Lukas, Verantwortliche für die Homburger Städtepartnerschaften, will die gemeinsame Fahrt im Frühjahr 2022 nachholen.

Die für den Herbst dieses Jahres geplante Fahrt für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Homburg in die Partnerstadt La Baule fällt aus. Darauf hat Simone Lukas, die Verantwortliche für die Städtepartnerschaften der Stadt Homburg, hingewiesen.

Simone Lukas hat nun alle Beteiligten deswegen angeschrieben. Eine Umfrage unter den potenziellen Teilnehmern, so teilt Lukas weiter mit, habe ergeben, dass der überwiegende Teil der Befragten sich wegen der Virusgefahr gegen eine Fahrt entschieden habe, viele aber gern bei der nächsten Möglichkeit dabei sein möchten. Angesichts der aktuellen Infektionszahlen auch in der Region Loire-Atlantique und Bretagne hat man sich entschieden, kein Risiko einzugehen und die Fahrt abzusagen.

„Um eine kostengünstige Reise mit interessanten Hotels, Restaurants, Buffets und Programmpunkten zu ermöglichen, das erforderliche Sponsoring zu beantragen, Teilnehmeranmeldungen zu sammeln und weiteres mehr, benötige ich mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr Organisationszeit“, erklärt Lukas. Wegen der vielen Unsicherheiten soll die nächste größere Bürgerfahrt erst im Frühjahr 2022 stattfinden, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt weiter.

Lukas hofft allerdings, im nächsten Jahr mit einer kleineren Delegation zum Thema Umwelt nach La Baule fahren zu können. Sollte es die Möglichkeit geben, in einem Kleinbus zu fahren,sei unter Umständen eine Mitfahrgelegenheit möglich. Interessenten sollten sich bei Simone Lukas melden.

Geplant ist für das nächste Jahr, Mitte August, eine Reise in die andere Partnerstadt, Ilmenau, und die  Thüringer Region auf den Spuren von Goethe, Schiller, Bach und Luther. Zu dieser Zeit findet auch immer das berühmte „Kickelhahnfest“ in Ilmenau statt.

Ausfallen musste in diesem Jahr die Begegnung zum Jahrestag „30 Jahre Mauerfall“ mit Gästen aus Ilmenau. Stattdessen liefen Gespräche mit Bürgern, Wissenschaftlern, politisch engagierten Menschen über Videokonferenzen. „Städtepartnerschaften sind eine wichtige Basis und Plattform, um überhaupt ein gegenseitiges Verständnis, Wertschätzung und wirkliches Zusammenwachsen der Menschen in Deutschland ermöglichen zu können“, schreibt Lukas.

Rückblickend freut sich Simone Lukas, dass gerade das Jahr 2019, das im Zeichen der Jubiläen – 35 Jahre La Baule, 30 Jahre Ilmenau und dem Motto „Brücken in Europa schlagen“ – stand, geprägt war von zahlreichen wunderbaren  Veranstaltungen, Ausstellungen und Austauschen auf den verschiedensten Gebieten im Rahmen der Städtepartnerschaft. Ihr Dank gelte vor allem den Menschen und Vereinen, die sich dauerhaft engagiert haben und weiterhin die Partnerschaften lebendig gestalten wollen. 

Infos auch für alle Interessierten, die privat eine der Partnerstädte besuchen wollen: Simone Lukas, E-Mail sim.lukas@web.de.