Es geht um den Nahen Osten

Homburg. "Der Nahe Osten zwischen Krieg und Frieden" - so lautet das Thema, zu dem Chaim Noll am Donnerstag, 14. Oktober, in Homburg beim Protestantischen Forum Saar-Pfalz diskutiert. Forumsgast Chaim Noll wurde 1954 in der DDR geboren und wuchs dort in einer Funktionärsfamilie auf

Homburg. "Der Nahe Osten zwischen Krieg und Frieden" - so lautet das Thema, zu dem Chaim Noll am Donnerstag, 14. Oktober, in Homburg beim Protestantischen Forum Saar-Pfalz diskutiert. Forumsgast Chaim Noll wurde 1954 in der DDR geboren und wuchs dort in einer Funktionärsfamilie auf. Seinen Ausstieg aus diesem angepassten Milieu beschreibt sein bekanntes autobiografisches Buch "Nachtgedanken über Deutschland". Seit einigen Jahren in Israel zu Hause, griff Noll kürzlich kritisch in die Debatte um Thilo Sarrazin und die Aufregung um dessen These vom "Juden-Gen" ein, schreiben die Veranstalter. Auch gegenüber eingefahrenen Urteilen zur Lage Israels pflegt Noll Distanz. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag um 20 Uhr im Siebenpfeifferhaus Homburg. red