Einöd-Ingweiler trotz 1:5-Klatsche Spitzenreiter

Einöd-Ingweiler trotz 1:5-Klatsche Spitzenreiter

Einöd. In der Fußball-Landesliga Nordost ist das Spitzensextett ganz nah beisammen gerückt. Spitzenreiter SpVgg. Einöd-Ingweiler profitierte nach seiner 1:5 (0:3)-Niederlage beim SV Habach vom 0:0-Remis der beiden St. Ingberter Stadtrivalen FC Viktoria und SV und ist jetzt punktgleich mit dem FC Marpingen

Einöd. In der Fußball-Landesliga Nordost ist das Spitzensextett ganz nah beisammen gerückt. Spitzenreiter SpVgg. Einöd-Ingweiler profitierte nach seiner 1:5 (0:3)-Niederlage beim SV Habach vom 0:0-Remis der beiden St. Ingberter Stadtrivalen FC Viktoria und SV und ist jetzt punktgleich mit dem FC Marpingen. "Über die Niederlage von Habach reg ich mich gar nicht so sehr auf, für die Gastgeber lief in diesem Spiel alles optimal. Wesentlich schlimmer ist, dass wir in den vorangegangenen Auswärtsspielen bei Gegnern, die in der Tabelle wesentlich schlechter stehen, nicht gewinnen konnten und in diesen Spielen an unserer schlechten Chancenauswertung gescheitert sind. Ein Spitzenspiel kann verloren gehen, aber wir können uns nicht immer auf unsere Heimstärke berufen", hofft Einöds Trainer Frank Rothfuchs, dass sein Team die 1:5-Pleite vom Sonntag schnell aus den Ärmeln schüttelt. Schon nach vier Minute lag das Team aus dem Eppelborner Gemeindeteil nach einem Freistoß durch Erik Müller vorne, Kamu Mayassi (7., ebenfalls nach einem Freistoß) und Marcel Eifler (27.) erhöhten bis zur Pause auf 3:0, Ralf Müller (55.) legte vor dem einzigen Einöder Treffer, den Thomas Kellmeyer in der 75. Minute erzielte, noch eins drauf. Den Schlusspunkt zum 5:1 für Habach setzte in der Schlussminute Christopher Kunz. hfr

Mehr von Saarbrücker Zeitung