Ein Fingerzeig für neue Angebote

Ein Fingerzeig für neue Angebote

Bexbach. "Gehofft hatten wir schon, dass der Zuspruch groß sein wird. Aber dass er so groß ist, das ist fantastisch. Ich bin überwältigt, das ist gigantisch." Klaus Barthel, der Vorsitzende des reaktivierten Bexbacher Gewerbevereins, konnte am Sonntagnachmittag seine Freude über den Erfolg der ersten Gewerbemesse des Vereins kaum verbergen - aber warum sollte er auch

Bexbach. "Gehofft hatten wir schon, dass der Zuspruch groß sein wird. Aber dass er so groß ist, das ist fantastisch. Ich bin überwältigt, das ist gigantisch." Klaus Barthel, der Vorsitzende des reaktivierten Bexbacher Gewerbevereins, konnte am Sonntagnachmittag seine Freude über den Erfolg der ersten Gewerbemesse des Vereins kaum verbergen - aber warum sollte er auch. Parkplätze rund um das protestantische Gemeindezentrum in der Kleinottweilerstraße waren kaum zu finden, die kleine Halle war mehr als gut besucht. Zuspruch für das Engagement des Vereins bekamen Barthel, Inhaber des Heimtierservice HTS, und seine Mitstreiter von allen Seiten. Barthel: "Die Besucher sind begeistert, es hat eine ganz besondere Atmosphäre, die Aussteller selbst sind hochzufrieden." Gefragt, wieviel Besucher den Weg zur Messe gefunden hätten, musste Barthel "kapitulieren". "Es ist kaum abzuschätzen, wie viele hier heute durchlaufen. Aber einer der Besucher hat zu mir gesagt, dass er davon ausgeht, dass in Bexbach niemand mehr zu Hause ist." So herrschte streckenweise Hochbetrieb an den Ständen der Aussteller, auch bei Katharina Bentz von Nieders Laden. Bentz gehört schon bei der Interessengemeinschaft Bexbacher Gewerbetreibender zu den Aktiven der ersten Reihe, für die Gewerbemesse hatte sich die umtriebige Geschäftsfrau etwas Besonderes einfallen lassen: Vor den Augen ihrer Kunden und solcher, die es noch werden wollten und sollten, ließ sie Zigarren in Handarbeit drehen. Abseits dieses charmanten "Spektakels" fand auch sie nur lobende Worte für die Premierenveranstaltung des reaktivierten Gewerbevereins. "Mein erster Eindruck ist sehr positiv, wir hatten unglaublich viele positive Rückmeldungen von den Besuchern. Und das auch schon im Vorfeld, als wir damit begonnen haben, die Messe zu bewerben." Bentz machte auch deutlich, dass der Schritt von der Interessengemeinschaft hin zum Verein vor einigen Wochen der richtige war. "Das war schlichtweg notwendig, um eine solche Veranstaltung auf rechtssichere Füße zu stellen." Und noch eines bewertete Bentz als vorteilhaft. "Mit einem solchen Verein haben wir bessere Möglichkeiten, in der Öffentlichkeit aktiv zu sein." Den Bexbacher Bürgern gab Bentz mit auf den Weg, das Angebot der ortsansässigen Gewerbetreibenden noch besser unter die Lupe zu nehmen. Für Bentz entscheidende Argumente für den Einkauf am Ort: "Die Bexbacher Gewerbetreibenden bieten Service, können individuelle Wünsche erfüllen, bieten Arbeitsplätze." Und sie ergänzt. "Wir müssen uns dabei als Gewerbetreibende auch anpassen. So müssen wir die Öffnungszeiten unter dem Aspekt der Kundenfreundlichkeit überdenken. Wir müssen unser Warensortiment aktuell halten - und das tun wir auch." Dass eine Gewerbemesse wie die vom Sonntag dabei nicht nur den ortsansässigen Händlern eine Chance bietet, sondern auch ein Fingerzeig für neue Angebote sein könnte, bewies der Stand von Optik Schuck vor dem Gemeindezentrum. Dort präsentierte Nicole Herz nicht nur Sportbrillen, sondern ihr Mann Detlef gleich noch hochwertige Sporträder aus dem Hause Sport H2 in Homburg. "Ich bin überwältigt, das ist gigantisch."Vorsitzender Klaus Barthel

Auf einen BlickDie Aussteller der Gewerbemesse (laut Veranstalter): Optik Schuck (mit Sport H2), Fotostudio Schäfer, Nieders Laden, Optik Wittling, Partyservice Schwarz, Cafe Dolce, HTS Heimtierservice, Feuer & Naturstein Kaminmanufaktur, Gardinen Albrecht, Mika Mode, Hage Baumarkt, Sonnenplan, Apotheke am Bexbach, Heike Letzelter Creativ Shop, Bodega, Heike Kribelbauer Hundephysiotherapie. thw

Mehr von Saarbrücker Zeitung