Dritte Ausgabe des Saarland-Wimmelbuchs erschienen

Im Saarland wimmelt es wieder : Drittes Saarland-Wimmelbuch erschienen

Es erfreut sich großer Beliebtheit: das Saarland-Wimmelbuch. Jetzt ist die dritte Ausgabe erschienen – in der sich nicht nur 495 Saarländer wieder entdecken können, sondern auch eine Bauchtanzgruppe.

Kann man sich Jürgen Schanz überhaupt ohne ein Lächeln vorstellen? Am Samstag hatte der Dudweiler Grafik-Designer auf jeden Fall Grund genug, übers ganze Gesicht zu strahlen. Denn an diesem Morgen stellte Schanz in der Saarbrücker Buchhandlung Bock & Seip vor einer beträchtlichen Fangemeinde den neuen, dritten Band seiner erfolgreichen Wimmelbild-Buchreihe „Das Saarland wimmelt“ vor.

Band 3, wie die Vorgänger ein großformatiges, stabile Pappkartonbuch, präsentiert auf acht Doppelseiten und der Titelseite neun prägnante saarländische Orte, an denen sich 495 echte Saarländerinnen und Saarländer in lustigen Szenen tummeln. Einige der Orte wie der Boostalsee, die Saarschleife und der Saarbrücker St. Johanner Markt gaben zwar schon in vorigen Bänden die Hintergrundkulisse für die Wimmelszenen ab, dennoch gibt es keine Wiederholungen. Denn Schanz und seine Frau und Grafik-Deignerin Tajana Schanz, die diesmal bei den Hintergründen verstärkt mitwirkte, haben berücksichtigt, dass sich einige durch Bauprojekte inzwischen verändert haben. So wimmelen die Menschen in diesem Band am Boostalsee auf der Terrasse eines Luxushotels und an der Cloef auf dem neuen Aussichtsturm auf die Saarschleife. Auf dem St. Johanner Markt wiederum amüsiert man sich beim Christkindelmarkt mit fliegendem Engel und Weihnachtsmann.

Ein Blick auf das muntere Treiben in Homburg mit dem Schlossberg. Foto: Verlag Book&Seip, Jürgen Schanz

Ein besonderer Cluo ist dem Illustratoren-Paar bei der Ansicht des Saarbrücker Schlossplatzes gelungen. Hier haben die beiden die Erde „aufgeschnitten“ und bieten zugleich einen Einblick in die unterirdischen Kasematten. Hauptattraktion des Wimmelbuchs aber sind die Menschen, die Schanz – meist mit einem breiten Lachen – in vielfältigsten Aktionen an den Schauplätzen gezeichnet hat. Denn für sie standen ganz normale Saarländerinnen und Saarländer Pate. Im Frühjahr konnte, wer im Buch auftauchen wollte, sich in einer der vier Buchhandlungen von Bock & Seip, fotografieren lassen. „Da war jedesmal die Bude voll“, berichtet erfreut Dörte Heinrich, Geschäftsführerin der Bock & Seip-Buchhandlungen, die die Wimmelbücher verlegen. „Viele haben ihre Hunde mitgebracht, wir hatten in Saarbrücken sogar eine Bauchtanzgruppe, die ist jetzt auch im Buch verewigt“, erzählt Hansen.

Der Saarbrücker Christkindlmarkt als Wimmelbild. Foto: Verlag Book&Seip, Jürgen Schanz

Veritable Prominente allerdings sucht man im Wimmelbuch vergeblich. „Darauf haben wir keinen Wert gelegt, die Prominenten sind die 495 Saarländer. Ich fand es wichtiger, dass jeder eine Chance hat, ins Buch zu kommen“, sagt Illustrator Jürgen Schanz.

Für Kinder, die Haupzielgruppe des Buchs, das aber auch Erwachsenen Spaß macht, hat er sich noch ein weitere Pfiffigkeiten ausgedacht. „Auf jeder Seite habe ich eine klassische Märchenfigur und das Schlossgespenst versteckt“, verrät er. Dazu hat sein Schwager Ralph Dornis noch die neue App „Mein Wimmelbild“ entwickelt, mit der man sich aus 350 Objekten und Figuren eigene Bilder zusammenstellen kann. Nicht nur im Saarland kommen die Idee aus dem Hause Schanz gut an. Inzwischen hat das Illustratorenpaar auch Wimmelbücher von Bamberg, Bayreuth und Kempten herausgebracht.

„Das Saarland wimmelt – Band 3“ ist in allen Buchhandlungen im Saarland erhältlich und kostet 15 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung