Zeltkirb: Zweite Hälfte des ersten Jahrhunderts beginnt

Zeltkirb : Zweite Hälfte des ersten Jahrhunderts beginnt

Die Gälbacher Zeltkirb ist jetzt traditionell und wartet wieder mit viel Programm auf. Musikalisch und kulinarisch bleiben keine Wünsche offen.

Spätestens seit vergangenem Jahr darf man die Zeltkirb in Niedergailbach wohl offiziell Traditionsveranstaltung nennen. Nachdem die „Gälbacher Kirb“ 2017 ihr goldenes Jubiläum gefeiert hat, will man auch dieses Jahr an die Erfolge aus den ersten 50 Jahren anknüpfen – mit voll bepacktem Programm. Nach dem Fassbieranstich am Samstag um 19.30 Uhr, durch Saartoto-Geschäftsführer Peter Jacoby wird die Partyband Favorits den Besuchern kräftig einheizen. Die Partyband aus Kaiserslautern macht den Auftakt bei der 51. Gälbacher Zeltkirb am Samstag, 18. August. Die Formation um die charmante Sängerin Pia Müller bietet ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm, das alle Altersgruppen anspricht.

Zuvor werden um 20 Uhr wieder wertvolle Preise verlost. Zu gewinnen sind von den anwesenden Festbesuchern unter anderem eine Drei-Tages-Fahrt nach Amsterdam, eine Zwei-Tages-Fahrt nach Paris, Tagesfahrten, Restaurant-Gutscheine, Grillpakete und Wellness-Pakete.

Der Sonntag wird um 10 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst in der Bruder-Klaus-Kirche begonnen. Für die musikalische Gestaltung konnte der bekannte 19-köpfige Bexbacher Schubert-Chor verpflichtet werden. Der Männerchor, 1953 von Karl Lambert gegründet, wird seit 1969 von Chormusikdirektor Paul O. Krick geleitet. Zahlreiche Konzertreisen führten den Chor bis in die USA und nach Kanada. Viele Konzerte gab der Chor mit namhaften Solisten und Orchestern, unter anderem mit dem SWF-Orchester, der Deutschen Radiophilharmonie und der Pfälzischen Philharmonie. Beim anschließenden Frühschoppen sorgt die Musikkapelle Aßweiler mit ihrem Dirigenten Klaus Anna im Festzelt für Stimmung.

Das gemeinsame Mittagessen mit Lewwerknepp und Kraud, zubereitet vom Team um Günter Oberinger, ist ebenso Tradition wie das ausgedehnte Kuchenbüffet. Wer noch einen Kuchen für einen der beiden Festtage spenden möchte, kann sich bei Michaela Karst oder bei Conny Gros melden (siehe auch Infokasten). Die beiden haben die Organisation der Kuchentheke übernommen. Um 14.30 Uhr wird der Kinder(ver)zauberer Robin Gaube die kleinen Festbesucher unterhalten. Ab 16 Uhr trägt Daniel Hertzler die Kirweredd der 30 Gälbacher Straußbuwe und Straußmäde im Festzelt vor und wird dabei einige Dorfanekdoten zum Besten geben. Um 18 Uhr beginnt der Auftritt der Büddenbacher. Sie sind ein Garant dafür, jeden Veranstaltungsraum in ein brodelndes Oktoberfestzelt zu verwandeln.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1991 haben sie das mehr als 1000-fach unter Beweis gestellt und damit das Renommee vieler Großveranstaltungen mit der Gute-Laune-Garantie gesteigert. Die Bandmitglieder legen großen Wert auf abwechslungsreiches Programm, mitreißende und vielseitige Musik.

Am Kirmesmontag, 20. August, beginnt der Zeltbetrieb um 9 Uhr, das Schafskopfturnier unter der Leitung von Lothar Wyniarskyji um 10 Uhr. Die Startgebühr beträgt 10 Euro. Ab 11 Uhr gestalten die Ensheimer Waldhaus-Musikanten mit ihrem musikalischen Leiter Peter Hinschberger den Frühschoppen. Der Mittagstisch bietet wieder „Lewweknepp mid Kraud“ für 3,50 Euro. Anschließend kann aus der reichhaltigen Kuchenbar gewählt werden. Bei der After-Work-Party mit DJ Raimer Lay klingt das Kirwe-Fest ab 18 Uhr aus. Wie in den vergangenen Jahren wird ein kleiner Vergnügungspark die jungen Festbesucher erfreuen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung