1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Zwei närrische Jubiläen in Blickweiler müssen ausfallen

Fastnacht in Blickweiler : Zwei närrische Jubiläen müssen ausfallen

Das Corona-Virus hat auch die Blickweiler Fastnacht ausgebremst. Dabei waren die „Pulverblättcher“ mit ihren Sitzungen auf einem Erfolgsweg.

Zwei närrische Jubiläen müssen aus den bekannten Gründen in Blickweiler verschoben werden: 11 Jahre Karnevalverein (KV) Pulverblättcher und 66 Jahre Kappensitzungen insgesamt. Seit Mitte der 50er Jahre lud der Musikverein (MV) Blickweiler als Ausrichter jeweils zu zwei Kappensitzungen ein. Fred Graus, Harry Rung sowie  Walter und Hans Hurth führten lange Jahre als Elferratspräsident durchs Programm. Unvergessen in der Bütt Sigrid Sieber, das Duo Willibald Becker/Wolfgang Sendrowski und als jahrzehntelange Techniker Steffen Sieber sowie Sigfried Hühne. Im Jahre 2008 übernahm, noch beim MV, Marco Hillinger das Mikrofon bei einer närrischen Reise ins Weltall, und 2009 wurde die Kulturhalle zur „Narhalla-Burg Blickfels“ mit Elisabeth Kihm (77) als Ältester in der Bütt gemeinsam mit Enkelin Janine Sticklun (18). 2010 startete  dann der neugegründete KV Pulverblättcher seine Fastnachtsshows.

„Wir machen bewusst keine klassische Kappensitzung, sondern eine Fastnachtsshow mit jährlich wechselndem Motto, entsprechenden Kostümen und einem Wink zu Blickweiler“, blickte im Gespräch mit unserer Zeitung Marco Hillinger zurück. Zur Premiere begrüßten die Pulverblättcher, nach Überschreiten des roten Teppichs durch die Besucher, die Gäste in Blickywood in Anlehnung an die berühmte Filmstadt. Dabei stellte sich, neben der Garde um Michelle Mauz bei der Nacht der Oskars, nach Jahren der Abstinenz wieder eine Minigarde vor, in der Bütt erfreuten die Kaschtler-Duos Kurt Collet/Horst Klein und Peter Rebmann/Alex Weißbrodt.

Ein Jahr später wurde die Halle zur Manege beim „Zirkus Blic.Blac“. Tim Pälzer alias Thomas Winkler (41) sorgte für Schenkelklopfer, und mit Livegesang begeisterte Uwe Stumpf. 2012 entführten Präsident Hillitonga und seine „Massai-Krieger“ die Narren nach Afrika. Umjubelt waren Jolina Clemens (vier) mit der Minigarde sowie die Aktiven- Garde, beide mit jeweils 22 Tanzfreudigen. 2013 hieß es „Blicklantis in der Unterwasserwelt“. Zurück in die 80er Jahre ging es beim Programm 2014 mit dem Motto „Let’s Blick’n Roll“. Innerhalb von zwei Stunden gingen 500 Karten über die Theke. „Dass wir viele Mitwirkende aus den umliegenden Orten haben, wirkt sich auch auf die Zahl der Besucher aus“, hat Vereinschefin Nadine Clemens ausgemacht.

2015 ging es in den Orient mit Hatschi Halef Hilli in „1001 Nacht“. Auflagen des Brandschutzes erforderten eine Neuausrichtung der Sitzreihen. Das Männerballett um Rene Ernst erinnerte an das Fußballmärchen, und Harald Anke als Concita Wurst sowie Andreas Moschel als Andreas Gabalier waren Gesangs-Stars. Mit Looping Hilli als Chef gastierte 2016 ein „Jahrmarkt der Narren“, musikalisch mit Mamma Mia, weiter Crismeralda alias Christian Wilhelm als Wahrsagerin, und einen tollen Sketch steuerten Jessica Anna und Maik Zahm bei. Zu den Blickolin-Mönchen nach Bangkok führte 2017 der Weg, erstmals begeisterte der fernseherprobte Christoph Lesch alias Fidelius mit Ohrwürmern, gemixt mit gekonnten Parodien. Als Stammgäste feierten Ursel und Renate auf der Bank (Kurt Collet, Horst Klein) Jubiläum wie auch Thomas Winkler. Sie standen erneut ganz vorne in der Gunst der närrischen Pappnasen. 2018 knallten die Fastnachtskorken in der Welt der nordischen „Blickinger“, Ramona mit Sohn Nico Heubusch brachte den Saal als Modern Talking zum Mitsingen und Mitklatschen. Die beiden letzten Jahre kamen heiß und kalt daher – einmal bei der Blixpedition in den „Dschungel“ und dann zur „Eiszeit“ zu den Eskimos. Beifall gab es für die Premiere des Funkenmariechen-Duos Joline und Anni Clemens. In den elf Jahren der Pulverblättcher führte Marco Hillinger durchs Programm, Nadine Clemens hatte stets die Gesamtleitung und mit ihrem Team studierte sie die Tänze ein.

Neben den beiden Fastnachtsshows lädt der KV Pulverblättcher jährlich mit seinen 70 Aktiven zur Seniorensitzung ein und beteiligt sich an den närrischen Umzügen in Blieskastel, Ommersheim und Reinheim.