1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Wie aus Papierrollen Zeitungsseiten werden

Wie aus Papierrollen Zeitungsseiten werden

Der lautstarke BesuchEigentlich war es schon Schlafenszeit, als 16 Schüler und Schülerinnen der Grundschule Niederwürzbach mit ihrem Lehrer Jürgen Baquet und einigen Eltern von 21 bis 23 Uhr die Druckerei der Saarbrücker Zeitung besuchten. Die Schüler der 4

Der lautstarke BesuchEigentlich war es schon Schlafenszeit, als 16 Schüler und Schülerinnen der Grundschule Niederwürzbach mit ihrem Lehrer Jürgen Baquet und einigen Eltern von 21 bis 23 Uhr die Druckerei der Saarbrücker Zeitung besuchten. Die Schüler der 4.1, die alle am Projekt "Zeitung in der Grundschule" teilgenommen haben, erlebten hautnah und lautstark mit, wie aus einer großen Papierrolle die Samstagsausgabe entstand.

Bei einem Rundgang durch die riesigen Hallen wurden den kleinen und großen Besuchern alle Stationen auf dem Weg zu einer Zeitung erklärt: Von der Belichtungsstation, dem Druck mit den riesigen Druckmaschinen, der Falt- und Schneidemaschine, dem Wickelrad, das bereits vorgefertigte Teile und die Beilagen zur Samstagsausgabe einsortierte, über die Prüfstation bis hin zum computergesteuerten Verpacken nach Zustellorten. Bevor die Klasse voller neuer Eindrücke die Heimreise antrat, durfte sich jedes Kind seine eigene, druckfrische Zeitung mit nach Hause nehmen. So macht Lernen Spaß!

Hannah Quasten , Klasse 4.1

Spät abends in der Druckerei

Um sich einen Überblick vom Druck einer Zeitung zu verschaffen, besichtigte die Klasse 4.1 der Grundschule Am Würzbacher Weiher das Druckhaus der SZ. Erstaunt waren die Schüler, als sie die mächtigen Maschinen des Druckhauses der SZ sahen. Zunächst wurden sie von einer freundlichen Dame begrüßt und in einen Saal geführt. Nachdem alle Platz genommen hatten, zeigte die Führerin einen Film über die Entstehung und den Aufbau der SZ. Anschließend bekam jedes Kind Kopfhörer, damit sie die Frau während der Führung gut verstehen konnten, da es im Druckhaus sehr laut war. Durch ein Mikrofon wurde erklärt, wie die Maschinen funktionieren und wozu man sie benutzt. Die riesigen Papierrollen und das automatische Drucken und Zusammenfalten der Zeitung brachte die Kinder zum Staunen. Auch das Verpacken der Zeitung beeindruckte die Schüler und Schülerinnen. Am Schluss bekam auch noch jeder eine frisch gedruckte Zeitung vom nächsten Tag. Nach diesem Besuch konnten sich nun alle ein wirkliches Bild vom Druck einer Zeitung machen.

Maxine Piller, Klasse 4.1

Redakteur besucht Schule

Die Klasse 4.1 lernte die spannende Welt der Zeitung kennen. Zum Abschluss des Projektes besuchte Michael Beer, ein Redakteur der Saarbrücker Zeitung, die Schule. Er berichtete von seinem Beruf. Die Arbeit der Redakteure beginnt um acht Uhr in der Redaktion St. Ingbert. Die Redaktion bearbeitet aktuelle Ereignisse aus dem Bereich St. Ingbert/Blieskastel. Von denen erfährt Herr Beer, in dem er Mitarbeiter vor Ort schickt, selbst hingeht, Augenzeugen am Telefon oder per Computer befragt, bis er alle Informationen zusammengetragen hat. Die fertigen Berichte werden in Konferenzen vorgestellt und die Redakteure beraten sich, welche Texte genommen werden. Zum Schluss werden diese Artikel von Mitarbeitern auf Rechtschreibfehler nachgeschaut. Nach seinem Vortrag durften wir Fragen stellen. Ich wollte wissen, wie lange er für einen Bericht braucht. Die Antwort lautete: "Bis zu zwei Stunden".

Uns allen hat der Vortrag von Herr Beer gut gefallen. Ich hoffe, dass wir noch viele so interessante Stunden erleben.

Philip Heimes, 4.1