1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Wie aus einer Raupe ein Schmetterling wurde

Wie aus einer Raupe ein Schmetterling wurde

Lautzkirchen. Im Herbst 2008 fand ich eine Raupe im Garten meines Opas. Am nächsten Morgen nahm ich sie mit in die Schule und fand heraus, dass es die Raupe des Schwalbenschwanzes war. Über den Nachmittag verpuppte sie sich. Der Käfig mit der Raupe stand im Haus. Nach viereinhalb Monaten schlüpfte sie am 16. März, viel zu früh, aus, weil es im Haus warm war

Lautzkirchen. Im Herbst 2008 fand ich eine Raupe im Garten meines Opas. Am nächsten Morgen nahm ich sie mit in die Schule und fand heraus, dass es die Raupe des Schwalbenschwanzes war. Über den Nachmittag verpuppte sie sich. Der Käfig mit der Raupe stand im Haus. Nach viereinhalb Monaten schlüpfte sie am 16. März, viel zu früh, aus, weil es im Haus warm war. Am nächsten Morgen nahm ich den Schmetterling mit in die Schule. In der Frühstückspause wollten wir ihn aussetzen, aber es war zu kalt. Die Lehrerin riet mir, ihn in einen großen Käfig zu setzen und ihm Zuckerwasser zu geben. Zuhause bereitete ich mit meinen Freunden den Hamsterkäfig vor und setzte den Schmetterling in sein vorläufiges Zuhause. Wenn es tagsüber warm ist, stelle ich ihn in die Sonne, nachts hole ich ihn ins Haus. Sobald er draußen Futter findet, lasse ich ihn frei.Philipp Allweyer und Johannes Lauer, Grundschule Lautzkirchen, Klasse 4.1