Weihnachtsmarkt in Altheim Weihnachtsmarkt-Treiben vor St. Andreas

Altheim · Die Vereine aus und rund um Altheim präsentierten an beiden Tagen ein vielfältiges Angebot an den Ständen. Ein Kinderchor feierte Premiere.

 Der Kinderprojektchor (vorn) mit den Altheimer Singspatzen, beide Ensembles von Hanna Ast, bei ihrem gemeinsamen Auftritt auf dem Altheimer Weihnachtsmarkt.

Der Kinderprojektchor (vorn) mit den Altheimer Singspatzen, beide Ensembles von Hanna Ast, bei ihrem gemeinsamen Auftritt auf dem Altheimer Weihnachtsmarkt.

Foto: Wolfgang Degott

Dichtes Gedränge herrschte an den beiden Tagen des 33. Weihnachtsmarktes in Altheim. Auf dem Platz vor der Pfarrkirche St. Andreas fand das Angebot der Vereine guten Anklang, hatte auch der aufgebaute Fischstand des Angelsportvereins Bickenalb schnell seine Liebhaber gefunden. Aber auch die Straußjugend, der Heimat- und Kulturverein, die Alten Herren des Sportvereins Altheim-Böckweiler oder auch erstmals der Tennisclub hatten mit ihren Angeboten im Wesentlichen Flammkuchen, Pizza, Weihnachtsbratwurst, Waffeln, Chili sin Carne, „Sackschisser“ und viele andere Spezialitäten sowie verschiedene Biere, Liköre, Schnäpse, Glühwein die richtige Wahl getroffen. Immer unterwegs war das Shetland-Pony Texas, auf dessen Sattel sich die Kinder sichtlich wohlfühlten. Geführt wurde es von den Altheimer Neubürgern Annette Klein und Ralf Völkert.

Zum festen Bestandteil des nach zweijähriger Corona-Zwangspause wieder durchgeführte Marktes gehört der Auftritt der Altheimer Singspatzen unter der Leitung von Hanna Ast. Sie sangen gemeinsam mit der musikalischen Unterstützung von Volker Löckelts Band Batweasel und seinen Gitarrenkindern unter anderem John Lennons „Happy Xmas (War Is Over)“, das vor 51 Jahren erstmals veröffentlicht wurde, und Meinhard Ansohns Lied zum Lichterfest „Weihnachten ist auch für mich“.

Premiere feierte ein Projektchor mit drei- bis zehnjährigen Kindern aus Altheim und Dörfern der Parr, ebenfalls unter Führung von Hanna Ast. „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Schneeglöckchen Weißröckchen“ trugen sie vor. Alle drei Ensembles sangen und spielten für den Blieskasteler Schutzengelverein, wie auch das Ponyreiten für denselben Zweck eingesetzt wurde. Am Ende kamen rund 680 Euro zusammen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort