Wehr löscht ein in Flammen stehendes Auto in Aßweiler

Brand in Aßweiler : Feuerwehr löscht ein in Flammen stehendes Auto

Zu einem brennenden Personenwagen ist der Löschbezirk Aßweiler am Donnerstagabend (17. Oktober) um 18.25 Uhr auf die Saarpfalz-Straße ausgerückt. Nach Angaben von Wehr-Pressesprecher Marco Nehlig hatte das Fahrzeug nach bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte stand das Auto bereits voll in Flammen. Umgehend begannen die Einsatzkräfte mit einem umfangreichen Löschangriff unter schwerem Atemschutz. Dank der 800 Liter Wasser, die das Löschfahrzeug üblicherweise an Bord hat, war dieser Angriff schnell erfolgreich.

Der Pkw stand laut Löschbezirksführer Michael Kempf nur etwa zwei Meter neben einem Haus, sodass auch die Gefahr des Übergreifens der Flammen auf das Gebäude beseitigt werden musste. Parallel hierzu wurde das Fahrzeug gegen mögliches Wegrollen gesichert und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Innerhalb weniger Minuten war das Feuer unter Kontrolle. Jedoch gestalteten sich die Nachlöscharbeiten etwas schwieriger. Immer wieder loderten die Flammen im Bereich des Benzintanks und unter dem Fahrzeug auf. Mit Schaum wurde das Auto anschließend komplett abgelöscht. Die Polizei Homburg, die mit mehreren Beamten vor Ort war, übernahm anschließend die Ermittlungen.

Für die 18 Feuerwehrleute aus Aßweiler, die mit dem Löschgruppenfahrzeug, dem Vorausrüstwagen und dem Mannschaftstransportwagen vor Ort waren, war der Einsatz nach 90 Minuten beendet.

Mehr von Saarbrücker Zeitung