Von der Jam-Session zum Traum-Trio

Die Bliesgau-Festhalle in Blieskastel ist am kommenden Sonntag Schauplatz eines Konzertes, der die Gitarrre in den Mittelpunkt der Musik stellt. Drei Virtuosen zeigen dabei die ganze Vielfaltzeitgenössischer Gitarren-Sounds.

Ein Konzert unter dem Motto "Gitarrenzauber" veranstaltet das Kulturamt der Stadt Blieskastel am Sonntag, 13. März, um 16 Uhr in der Bliesgau-Festhalle in Blieskastel . Mitwirkende sind Peppino d'Agostino, das Trio A.R.D und Rüdiger K. Hoffmann. Peppino d'Agostino wurde 1956 in Italien geboren, studierte vornehmlich autodidaktisch Gitarre. Ende der 1980er Jahre emigrierte er in die USA. Konzerte führten ihn in viele Länder Nord- und Südamerikas sowie Europas. Sein Stil besticht durch blendende Virtuosität. Er komponiert, arrangiert, kooperiert, improvisiert und zeichnet sich auch dadurch aus, dass er einen Song - wann immer es gefällt - auf Englisch oder Italienisch singt. Unübliche, bis an die Grenzen der Ausführbarkeit gehende Spielweisen, Schlagzeugeffekte sowie orchestrale Klanglichkeit sind weitere Eigenheiten seines Spiels.

Guido Allgaier, Joe Reitz, und Robert Dawo bilden das Trio A.R.D. Die drei Musiker trafen sich im Herbst 2013 in Dawo's Gitarrenladen in Niederwürzbach und beschlossen, das Ergebnis einiger Jam-Sessions, der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der musikalische Bogen der drei Profis spannt sich von neuen deutschen Liedermachern wie zum Beispiel Max Prosa oder Adel Tavil, über eigene Kompositionen bis hin zu Rock- Klassikern von Pink Floyd oder Metallica. Tolle akustische Arrangements mit viel Dynamik, prägen den Stil der Drei von A.R.D. die man auch aus vielen anderen Formationen kennt.

In über 30 Jahren hat Rüdiger K. Hoffmann ein beträchtliches Repertoire an Songs und Instrumentals verschiedenster Couleur zusammengetragen. Die schönsten davon hat er jetzt für sein aktuelles Programm zusammengestellt. Neben vielen Eigenkompositionen mit deutschen oder auch saarländischen Texten stehen Songs von Musikern, die dem breiten Publikum meist nicht so bekannt sind, wie z.B. Bruce Cockburn, Richard Thompson oder Richard Shindell. Daneben begeistert er sein Publikum auch mit Eigeninterpretationen von bekannten Songs von James Taylor , den Beatles und vielen mehr. Aufgelockert wird das Ganze durch selbstkomponierte Instrumentals, die mal fetzig daherkommen oder zum träumen einladen. Durch vielfältige stilistische Einflüsse (Folk, Rock, Blues, Weltmusik etc.) hat er seinen eigenen Stil entwickelt, der sehr abwechslungsreich ist. RKH überzeugt durch seine warme, einfühlsame Stimme und seinen souveränen Umgang mit der Steelstring-Gitarre. Seine Songs begleitet er interessant und abwechslungsreich, die Instrumentals zeigen großen Ton und Virtuosität.

Der Eintritt kostet 15 Euro im Vorverkauf, 17 (ermäßigt 12) Euro an der Tageskasse. Karten gibt es im Gitarrenladen Dawo, Bezirksstraße 15, in Niederwürzbach und im Verkehrsamt Blieskastel , Luitpoldplatz 5, Tel. (0 68 42) 926 13 14, E-Mail:

verkehrsamt@blieskastel.de sowie bei www.ticket -regional.de