1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Tourismus im Einklang mit der Natur Zwei wichtige Anlaufstellen in Sachen Tourismus unter einem Dach

Tourismus im Einklang mit der Natur Zwei wichtige Anlaufstellen in Sachen Tourismus unter einem Dach

Homburg/Blieskastel. Die Saarpfalz-Touristik, die bisher beim Homburger Landratsamt ihr Domizil hatte, hat ihre Räume seit Anfang dieses Monats in Blieskastel unter einem Dach mit dem Biosphärenzweckverband im ersten Stock der Kreissparkasse Saarpfalz am Paradeplatz. Wie berichtet, ist der Biosphärenzweckverband Bliesgau bereits vor zwei Monaten hierhin umgezogen

Homburg/Blieskastel. Die Saarpfalz-Touristik, die bisher beim Homburger Landratsamt ihr Domizil hatte, hat ihre Räume seit Anfang dieses Monats in Blieskastel unter einem Dach mit dem Biosphärenzweckverband im ersten Stock der Kreissparkasse Saarpfalz am Paradeplatz. Wie berichtet, ist der Biosphärenzweckverband Bliesgau bereits vor zwei Monaten hierhin umgezogen. Bei der Saarpfalz-Touristik, die zum Saarpfalz-Kreis gehört und Landrat Clemens Lindemann unterstellt ist, erhalten sowohl Touristen als auch Einheimische, die Informationen suchen, alles Wissenswerte über die Gegend zwischen Gersheim und St. Ingbert. Die vier Mitarbeiter und zwei Auszubildenden haben allerdings mehr zu tun als Prospekte zu verteilen. Die Saarpfalz-Touristik erstellt Broschüren, ist auf Messen präsent, bietet Wanderungen und Reisen, Unterkünfte und naturnahen Tourismus an. Was kein Wunder ist, denn die Saarpfalz-Touristik ist in der Region vernetzt, kennt Bauern, Produzenten, Restaurants und Gästezimmer, bringt Kunden und Anbieter zusammen und arbeitet Hand in Hand mit Vereinen. "Unsere Philosophie: Wir wollen Ihnen die schönsten Seiten des Saarpfalz-Kreises, des Saarlandes und der Nachbarregionen näher bringen. Wir treten ein für eine Tourismusentwicklung im Einklang mit der Natur und den Menschen der Region", heißt es auf der Internetseite der Touristiker. Und seit vergangenem Jahr kam Entscheidendes hinzu: Mit der Anerkennung des Biosphärenreservats Bliesgau durch die Unesco stieg auch die Nachfrage nach touristischen Angeboten. Da schien es den Verantwortlichen sinnvoll, beide Organisationen unter einem Dach zu vereinen, wie Wolfgang Henn, bereits seit November 1991 bei der Gründung der Saarpfalz-Touristik Geschäftsführer, im Gespräch mit unserer Zeitung erklärte. Saarpfalz-Touristik und Biosphärenzweckverband sollen noch stärker verzahnt werden, neue Projekte seien geplant, vor allem der Bereich Naturtouristik solle verstärkt werden. Beispiele seien Artenbesichtigungen mit dem Floß auf der Blies und Bibertouren in Zusammenarbeit mit der Naturwacht. "Nicht nur die bessere Verzahnung mit dem Biosphärenzweckverband ist durch die räumliche Nähe noch verbessert worden, wir haben auch insgesamt mehr Platz in den neuen Räumen in Blieskastel", ist Saarpfalz-Touristik-Geschäftsführer Wolfgang Henn zufrieden mit dem Umzug von Homburg in die Barockstadt. Sein Team arbeite weiterhin daran, den Gästen den Aufenthalt im Kreis und im Biosphärenreservat Bliesgau so angenehm wie möglich zu gestalten und dabei auch Leistungsträger wie die Anbieter von Ferienwohnungen und sonstigen Unterkünften als "Partner der Biosphäre" zu gewinnen und weiter zu schulen. In Zusammenarbeit mit allen touristischen Organisationen und Leistungsträgern sollen durch ein Qualitätsmanagement die guten Angebote des Feriengebiets ständig verbessert und aktualisiert werden.ert

Tourismus im Einklang mit der Natur Zwei wichtige Anlaufstellen in Sachen Tourismus unter einem Dach

Auf einen BlickDie Saarpfalz-Touristik, die bisher beim Landratsamt in Homburg ihren Sitz hatte, ist nach Blieskastel umgezogen. Sie ist unter folgender Adresse zu erreichen: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel. Die neue Telefonnummer lautet (0 68 41) 104 71 74; Fax.: (0 68 41) 104 71 75 (bitte Homburger Vorwahl beachten), die E-Mail-Adresse bleibt die bisherige Adresse: touristik@saarpfalz-kreis.de