1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Tolle Stimmung beim 27. Brenschelbacher Dorffest

Hier war’s richtig schön gesellig : Diese Fete wird’s noch lange geben

Tolle Stimmung und viele motivierte Helfer beim 27. Brenschelbacher Dorffest.

Bei bestem Wetter, toller Stimmung und großem kulinarischen Angebot feierten die Brenschelbacher ihr zweitägiges Dorffest in der Ortsmitte. Und das bereits zum 27. Mal. Veranstalter ist seit Jahren der Verein zur Förderung der Dorfgemeinschaft unter der Führung von Manfred Knieriemen. Ortsvorsteherin Yvonne Malter freute sich, dass mit dem Fest der Dorfzusammenhalt unter Beweis gestellt werden konnte. Der Ort kann stolz sein auf seine aktiven Vereine mit dem großen Engagement vieler Helfer. Bei den Festivitäten mit dabei ist auch die Straußjugend, unter deren Ägide das Kirchweihfest am vierten Wochenende im Oktober ablaufen wird. Ihre Mitglieder halfen als Springer dort, wo sie gebraucht wurden. So waren über 100 Personen, die an den Ständen auf dem Dorfplatz im Schatten des Dorfgemeinschaftshauses, das ebenfalls von den Brenschelbachern selbst unterhalten wird, vereinsübergreifend aktiv.

Die Speisekarte zeigte sich abwechslungsreich. Beim Fastnachtsverein war eine selbst hergestellte Caipirinha-Bowle zu bekommen, beim Angelsportverein gingen Seelachsfilets aber auch die beliebten Tintenfischringe über die Theke, und bei den Landfrauen gab es Speckwaffeln mit hausgemachtem Apfelmus und Brenschelburgern. Der Gesangverein hatte sich mit reichlich Flammkuchen gewappnet. Bei der Feuerwehr war der Spießbraten sonntags schnell ausverkauft. Weitere Stände besetzten der Fasenachtsverein „Die Schiddelbixxe“ und der Wolperdinger Club. Nach ihrem Debüt im letzten Jahr hatte sich auch die Jagdgenossenschaft im Reigen eingefunden. Ihr Angebot erstreckte sich auf Wildspezialitäten mit Würsten, Wildburgern oder Haxen.

Auf der Bühne heizte samstags die Zweibrücker Combo „Celebrate Music 4 you“ mächtig ein. Nachdem erstmal „Alpenrock“ unter anderem mit Titeln der Zillertaler Schürzenjäger, Hubert von Goisern oder auch Andreas Gabalier die Stimmung steigerten, fetzten sie mit Rock vom Feinsten los. Mit im Repertoire waren aktuelle Titel wie auch Oldies bis in die 1970er, die Gunter Luther (Akkordeon), Daniel Nickolai (Schlagzeug), Stephan Alt (Gitarre) und Dennis Riegelmann (Gitarre) mitgebracht hatten.

Viele Interessenten fand die Ausstellung von Fahrzeugveteranen, Personenwagen und Traktoren. Oldtimerliebhaber, darunter Udo Rubeck, Siegmund Klingler, Roland Kitto, Anton Schneider oder auch Siegesmund Günther stellten ihre Lieblinge aus und damit zur Rundumbetrachtungm auf die Straße. Mit dabei unter anderem die Marken BMW, Citroen, Mercedes und die seltene tschechische Pkw-Marke Praga.

Der Erlös des Dorffestes das sicherlich auf eine weitere gute Zukunft hoffen und sich bestimmt auf viele Wiederholungen freuen darf, fließt sowohl in die Kassen der beteiligten Vereine, als auch in eine Gemeinschaftskasse. Yvonne Malter teilte mit, dass überlegt werde, den bisherigen Termin zu ändern. Grund dafür sei, dass in der Ferienzeit viele potenzielle Helfer im Urlaub verweilten.