Tipps für Pfanne und Ambiente

250 Bewerbungen gab's fürs Abschluss-Menue, 30 wurden ausgelost: Die Kochprofis Frank Oehler, Andreas Schweiger und Ole Plogstedt nahmen sich das „Le Patron“ in der Altstadt vor, sparten nicht mit Tipps.

Die Spitzenköche Frank Oehler, Andreas Schweiger und Ole Plogstedt sind als Kochprofis des Privatsenders RTL II deutschlandweit unterwegs, um Gastronomen und ihren Restaurants neue Perspektiven zu geben. Als Hilfskommando für Küchenchefs, die Neues wagen wollen, sind sie nicht nur in der Küche, sondern auch rund ums Lokal gute Ratgeber dafür, dass sich Gäste wohlfühlen und gerne wiederkommen. Am Dienstag und Mittwoch waren sie ins Blieskasteler Restaurant "Le Patron" eingeladen. Frank Müller aus Neunkirchen hat seit Juni das kleine "Le Patron" in der Blieskasteler Altstadt gepachtet und gleich die Kochprofis um Hilfe gebeten. Das Lokal im Obergeschoss eines sanierten Altstadthauses fasst etwa 30 Gäste, zusätzlich können 20 Gäste vor dem Lokal Platz nehmen, wo die Stadt Blieskastel fünf Tische im Freien zugelasse hat. Die Tische stehen rund um den Herkulesbrunnen, einem der ältesten Laufbrunnen der Stadt, 1691 errichtet und schon mehrfach restauriert. Frank Müller arbeitet mit einer Küchenhilfe und einer Mitarbeiterin im Service.

In Spitzenzeiten erhält er Hilfe aus der Familie. In der kleinen Küche des Restaurants muss der junge Koch die Gerichte zubereiten, und so suchte er sich Hilfe bei den Kochprofis, um mit ihnen eine Speisekarte zu gestalten, die den Gegebenheiten gerecht wird.

Zwei Tage waren die Spitzenköche zusammen mit dem Kamerateam von Janus TV im Restaurant zu Gange, gaben Müller Hinweise und Tipps und kreierten zusammen mit ihm zunächst ein Menu, das zum Abschluss ihres Aufenthalts den Gästen serviert wurde. Über 250 Gäste bewarben sich für den Abschlussabend, 30 wurden letztlich ausgelost, die Kochprofis sind an diesem Abend dabei. Viele vielen Schaulustige haben die Arbeit der Köche begleitet. Ihr auffälliges Fahrzeug mit der Aufschrift "Die Kochprofis - Einsatz am Herd" stand in der Fußgängerzone neben dem Lokal, und viele Fans lauerten, um sie am Küchenfenster zu sehen oder sie warteten auf ein Autogramm der Spezialisten.

Einsatz am Herd

Die jungen, meist weiblichen Fans winkten, sobald sich einer der Köche am Fenster zeigte. "Ole, Ole" hörte man, als sich Koch Ole Plogstedt am Fenster zeigte, Frank Oehler winkte aus einem kleinen Flurfenster heraus, während Andreas Schweiger in der Küche die kleinen Zwetschgentartes für das Dessert zubereitete. Er bezeichnete Restaurantinhaber Frank Müller als gelehrigen und aufmerksamen Wirt, der sich gegenüber den Vorschlägen der Profis sehr aufgeschlossen zeige. Frank Müller war stolz auf den Besuch der Profiköche: "Ich habe damit auch ein wenig Leben in die Altstadt gebracht", meinte er und zeigte auch auf die Pflanzen, die am Haus entlang aufgereiht waren. Die Kochprofis hätten zu etwas mehr Grün geraten. Das Menu, das die Köche für den Abschlussabend kreiert haben, werde er noch längere Zeit auf der Speisekarte anbieten. Zusammen mit den Kochprofis werde er nun noch eine neue Speisekarte zusammenstellen. Auf der sind auch Gerichte zu finden, "die mit Zutaten und saisonalen Produkten aus der Biosphärenregion Bliesgau zubereitet sind", so Müller. Blieskastel soll ein "schönes, neues Le Patron bekommen, das Essen soll die Gäste verzaubern".

Wiederholt hörte man aus der Küche laute Instruktionen von Küchenprofi Frank Oehler, dem der Ruf vorauseilt, dass er Gastronomen aus dem Winterschlaf holt. Kameras nahmen die vielbeschäftigten Köche bei ihrer Arbeit auf, und man spürte etwas Hektik vor dem Abschlussabend. Doch nicht nur das Lokal war Drehort für das Kamerateam der Köche . Am Dienstag waren sie in der Blieskasteler Altstadt unterwegs, sprachen mit Passanten und benachbarten Geschäftsinhabern und drehten in der Altstadt. Der Termin für die Ausstrahlung der Sendung aus Blieskastel soll in etwa vier bis sechs Wochen sein.

Zum Thema:

Auf einen BlickDas Sechs-Gänge-Menu der Spitzenköche am Abschlussabend: Pfannkuchen-Cannelloni - Ziegenkäse - Lyoner - Rauchforelle; Gebeizter Lachs mit Rauchapfel, Radieschen und Rahmkraut; tomatisierte Artischocken-Creme-Suppe mit Estragonschaum; Zander auf der Haut gebraten mit Blumenkohl-Kräuterclafouti und zweierlei Paprikasoßen; Lammrücken und Merguez mit Lauchgemüse, Pomme Dauphine, Meerrettich und grünen Bohnen; Zwetschgentarte mit Vanilleeis und Rotweinzabaione. Preis: 48 Euro oder 65 Euro mit begleitendem Wein zu jedem Gang. fb