1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Theatergruppe „So ein Theater“ Niederwürzbach mit Krimi-Dinner

Mehrere Aufführungen ab 25. September : Nach vier Gängen steht der Täter fest

Für die Theatergruppe „So ein Theater“ Niederwürzbach beginnt die Saison. Zunächst gibt es mehrere Krimi-Dinner. Im November wird ein Schwank aufgeführt.

„Schüsse, Küsse, kalte Füße“ heißt das Krimi-Dinner in vier Gängen, das die Niederwürzbacher Gruppe „So ein Theater“ in sieben Aufführungen an vier Spielplätzen aufführen wird. Premiere ist am Freitag, 25. September, 19.30 Uhr, im Breitfurter Gasthaus Im Wald. Gleichzeitig probt eine weitere Gruppe des gleichen „Theaters“ auch noch die Aufführungen des Schwanks „Glücklich ohne Trauschein“, der zwischen 7. und 22. November vier Mal im Breitfurter Gasthaus Im Wald gespielt wird.

Zu den beiden Inszenierungen erläutert Leiterin Veronika Kiesel, dass sie bereits für dieses Frühjahr geplant waren. Da jedoch alle Vorstellungen wegen Corona abgesagt werden mussten und nur die Premiere des Lustspiels während der Theaterwoche in Gersheim gespielt werden konnte, freut sie sich darüber, dass die „alten“ Stücke nun endlich präsentiert werden können.

Im Krimi-Dinner, das der Feder des Autors Renato Salvi entstammt, spielt eine Theatergruppe die Generalprobe vor Publikum. Da jedoch das Stück noch nicht wie gewünscht sitzt, muss der Regisseur immer wieder unterbrechen. Eitelkeiten, Boshaftigkeiten und gemeine Sprüche werden ausgetauscht. Zu allem Übel wird der indische Spüler erschossen. Wer hat es getan? Einer aus dem Ensemble oder gar jemand aus dem Publikum? Die Laiendarstellerin, die seit dem gestrigen Tag eingesprungen ist, entpuppt sich als verdeckte Ermittlerin, der Hauptdarsteller eröffnet, dass er einen kriminellen Zwillingsbruder hat, und die Diva hofft auf eine Rolle in der Neuverfilmung von „Urmel aus dem Eis“. Der Regisseur erleidet einen Zusammenbruch und muss wiederbelebt werden. Schlussendlich wird ein böses Geheimnis gelüftet.

Nach der Breitfurter Premiere folgen zwei Aufführungen im „Bahnhof Würzbach“, Tel. (06842) 89 16 16, und zwar am Samstag, 3. Oktober, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 4. Oktober, um 18 Uhr. Für die finalen Krimi-Dinner-Aufführungen hebt sich am Freitag, 30. Oktober, und am Samstag, 31. Oktober, jeweils ab 19 Uhr im Rohrbacher Restaurant „Zum Mühlehannes“, Tel. (06894) 9 55 60, der Vorhang. Dazwischen liegt noch das Aufführungsduo in der katholischen Kirche in Lautzkirchen, das jedoch ohne Essen ablaufen wird. Das wird Samstag, 10. Oktober, ab 18 Uhr, und am Sonntag, 11. Oktober, ab 17 Uhr der Fall sein.

Diejenigen, die Karten zu den Aufführungen schon besitzen, die auch weiter gültig sind, sollen sich beim jeweiligen Veranstaltungsort melden. Dabei werden die Namen und die Gruppengröße wegen der Corona-Auflagen erfasst. Das spart dann an den Aufführungsterminen mögliche Warteschlangen und Zeit. Da die Kirchen-Gastspiel-Karten nur acht statt wie bei den anderen 38 Euro kosten, bekommen die Karteninhaber noch 30 Euro zurück. Dies kann zu den Öffnungszeiten des Büros der Pfarrei „Heilige Familie“ Lautzkirchen, Tel. (06842) 46 28, geschehen.