Telefonieren in Wecklingen Auch in Wecklingen prüfte die Telekom lange

Wecklingen · Über vier Wochen konnte eine Seniorin dort nicht telefonieren. Doch auf einmal ging alles ganz schnell.

 Der Telefonanschluss einer Seniorin in Wecklingen war wochenlang gestört.

Der Telefonanschluss einer Seniorin in Wecklingen war wochenlang gestört.

Foto: dpa/Marc Müller

Der Bericht in unserer Zeitung über mangelhaften Mobilfunkempfang und über zwölf Tage lang Totalausfall im Netz der Deutschen Telekom im Gersheimer Ortsteil Peppenkum war für einige Leser unserer Zeitung Grund, auch über ihr Telefon-Dilemma im Netz Ballweiler-Wecklingen aufmerksam zu machen. „Bereits seit dem 17. März haben ich und andere Telekom-Kunden in Wecklingen keinen Festnetzanschluss mehr. Es gibt dadurch für mich keine Verbindungen zu Kindern und Enkeln“, erzählte uns Renate Deutsch. Die 83- jährige, überaus rüstige Dame hatte mehrere Briefe selbst verfasst und bei der Telekom eingereicht. Bei ihrem Schwiegersohn habe sie zudem über dessen Apparat ihren Ärger der Telekom mitgeteilt, doch fünf volle Wochen lang habe die Antwort lediglich gelautet: Die Überprüfung dauert noch.

„Das Peppenkumer Beispiel machte mir erstmals Mut, über die Zeitung, die ich täglich lese, auf den Missstand hinzuweisen“, so Renate Deutsch, gebürtige Brandenburgerin und seit 48 Jahren in Wecklingen wohnhaft. Nachdem vor 30 Jahren ihr Mann Erhard verstorben war, sei sie bisher mit Problemen allein gut fertig geworden. Doch der fehlende Festnetzanschluss seit immerhin 17. März mache ihr doch sehr zu schaffen, zumal die Telekom-Rechnung für den Grundpreis pünktlich eingehe, auch ohne geführte Telefonate. Wir von der Zeitung wollten helfen, bei einem Anruf am Freitag vergangener Woche gegen zwölf Uhr. Bei der Telekom gab es die bekannte Auskunft auch für uns: Die Überprüfung dauert noch. Doch diesmal war diese Überprüfung schneller erfolgt und dazu erfolgreich, denn um 15 Uhr rief Renate Deutsch mit freudiger Stimme an und berichtete, der Anschluss im Ort klappe jetzt wieder. Warum es plötzlich so schnell ging, war von ihr nicht in Erfahrung zu bringen. „Das Lesen meiner Tageszeitung und deren Unterstützung hat mir und den anderen Telekom-Kunden in der Junker-von-Eltz Straße in Wecklingen jedenfalls geholfen“, zeigte sich Renate Deutsch erleichtert.