1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Suppenküche öffnet auf dem Marktplatz Homburg

Nikolausmarkt Homburg : Ein Teller Suppe für einen guten Zweck

Nach der erfolgreichen Premiere der „Suppenküche“ in der Vorweihnachtszeit 2018 gibt es in diesem Jahr eine weitere Auflage. am Mittwoch, 18. Dezember, bietet die Feldküche auf dem historischen Marktplatz in Homburg erneut ihre Suppen an.

Bis einschließlich Samstag, 21. Dezember, kann frisch gekochte Suppe vor Ort von 12 bis 18 Uhr gegessen werden. Das täglich wechselnde Angebot besteht aus den Klassikern unter den Eintöpfen und Suppen: Kartoffelsuppe mit und ohne Würstchen, Gulaschsuppe, Minestrone (Gemüsesuppe), Rindfleischsuppe.

„Die großzügige Spendenbereitschaft in 2018 motiviert Initiator Giuseppe Nardi, auch in diesem Jahr einen ansehnlichen Betrag zu erreichen“, heißt es in der Pressemitteilung der Organisatoren. Damals konnten sich der Wünschewagen Saarland und die Homburger Tafel jeweils über eine Spende in Höhe von 5000 Euro freuen.

Gedacht ist die mehrtägige Aktion „Mit Herz für Menschen“ für alle, die mit dem Verzehr einer Suppe auch spenden möchten. Als Zeichen der Solidarität komme der Erlös denen zugute, denen es nicht so gut gehe. Jeder bezahle seine Suppe und könne so viel geben, wie ihm die Suppe wert sei. Wer mehr zahle, finanziere dem Nächsten die Suppe, so die Idee von Nardi. Dass eine Feldküche anders zu handhaben ist als reguläre Küchen, weiß Fachmann Christof Bonaventura, der die Küche bedient. Sein ehrenamtliches Engagement wird auch in diesem Jahr vom „Oh!lio“-Team unterstützt. Die Feldküche wird wieder kostenfrei von Harald Borchert, Geschäftsführer der Firma Vario Pack, zur Verfügung gestellt. Ebenso der Wareneinsatz und der Brennstoff, damit die Feldküche produktiv sein kann.

Der Erlös aus den Spenden für die Suppe geht in diesem Jahr zu 100 Prozent an den Blieskasteler Schutzengelverein, so die Pressemitteilung.