Stimmungsvoller Christkindmarkt

Blieskastel. Schnee und Winterwetter beim Blieskasteler Christkindmarkt - das war einmal! Hauptamtsleiter Fredi Brabänder kann sich erinnern, dass beim ersten vorweihnachtlichen Markt vor Jahren sogar die Bühne unter der Last des hohen Schnees nach Ende des Marktes zusammenbrach. Aber das ist schon viele Jahre her, in den letzten Jahren herrschte meist Schmuddelwetter vor

Blieskastel. Schnee und Winterwetter beim Blieskasteler Christkindmarkt - das war einmal! Hauptamtsleiter Fredi Brabänder kann sich erinnern, dass beim ersten vorweihnachtlichen Markt vor Jahren sogar die Bühne unter der Last des hohen Schnees nach Ende des Marktes zusammenbrach. Aber das ist schon viele Jahre her, in den letzten Jahren herrschte meist Schmuddelwetter vor. So auch in diesem Jahr, wo allerdings der Eröffnungstag mit niedrigen Temperaturen und sogar einem Anflug von Sonnenschein ein bisschen an den "richtigen" Winter erinnerte. Auf den Nikolaus indes ist seit Jahren Verlass: Pünktlich um 16 Uhr am Freitag fand er sich auf dem Paradeplatz ein, und nach einem Rundgang durften sich dann die Kinder freuen: Der Nikolaus hatte für jedes Kind eine Geschenktüte mitgebracht. Aber zuerst wollte der Nikolaus noch etwas hören: Einige Kinder trugen Gedichte vor oder sangen ein kleines Lied, zum Teil noch unterstützt von der Mama. Musikalisch begrüßt wurde der Nikolaus vom Chor des Von-der-Leyen-Gymnasiums, passend dirigiert von Christoph Nicklaus. Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch Jürgen Krancher, der für die Marktorganisation verantwortlich ist. Die Bürgermeisterin weilt in der französischen Partnerstadt Le Creusot, Ortsvorsteher Jürgen Trautmann, der an ihrer Stelle die Begrüßung hatte vornehmen sollen, lag mit einer Grippe im Bett. Und neben der ungewöhnlichen Begrüßung war in diesem Jahr auch die Kulisse anders, denn das Rathaus ist (wegen der Dachsanierung) in weihnachtliches Rot gehüllt. Aber Gäste wie Marktbeschicker ließen sich die vorweihnachtliche Laune auch durch das eher durchwachsene Wetter nicht vermiesen.Lob für treue Besucher Nicht zuletzt durch die Fernsehübertragung vom Saarländischen Rundfunk hatte der Christkindmarkt erneut sehr viele Besucher, und die Standbetreiber waren zufrieden: Bernd-Otto Mertens vom gleichnamigen Weingut aus Rheinhessen war zum Beispiel sehr zufrieden. Er ist schon seit Jahren Stammgast auf dem Blieskasteler Weihnachtsmarkt und man hatte ihm in diesem Jahr auch wieder einen besseren Standplatz zugewiesen. Er bietet traditionellen Glühwein aus Dornfelder-Reben an, und auch der weiße Glühwein aus einer Bacchus-Spätlese fand zahlreiche Abnehmer. Für den Winzer ist der Markt auch Kundenpflege, weil er etliche Käufer aus dem Blies- und Mandelbachtal zu seinen Kunden zählt. "Es ist schon erstaunlich, dass bei so einem Wetter noch so viele Gäste kommen", zeigte er sich erstaunt über die Treue der Christkindmarkt-Besucher. Das Angebot des Marktes ist bunt gemischt, neben den obligatorischen kulinarischen Delikatessen wie Sterntaler (Chor der Schlosskirche) oder dem klassischen Glögg vom Kloster, um nur wenige Beispiele zu nennen, konnten die Gäste auch aus einem reichhaltigen Angebot an Kunsthandwerk oder Textilien wählen. Und damit auch der Stil des Christkindmarktes gewahrt bleibt, wählt alljährlich eine Jury die schönsten weihnachtlichen Verkaufshäuschen aus.