1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Stadt Blieskastel senkt erneut die Kita-Gebühren

Eine richtig gute Nachricht für Eltern mit kleinen Kindern : Stadt Blieskastel stutzt die Kita-Gebühren

In ihrer Entscheidungsvorlage für die Stadtratssitzung am morgigen Donnerstag (25. Juni) schlägt die Verwaltung der Stadt Blieskastel den Fraktionen im Stadtrat eine erneute Verringerung der Elternbeiträge für die Kindergärten in städtischer Trägerschaft vor.

Nachdem die Stadt, so deren Pressesprecher Uwe Brengel, bereits im letzten Jahr den mit 25 Prozent vorgesehenen Anteil der Elternbeiträge an den Personalkosten auf 21 Prozent gesenkt hatte, sieht die nun dem Stadtrat zur Beschlussfassung überlassene Vorlage eine erneute Verringerung der Elternbeiträge auf nunmehr 17 Prozent vor. „Damit wollen wir die aus dem ,Gute Kita Gesetz’ resultierenden finanziellen Entlastungen des Bundes und des Landes vollständig an die Eltern weitergegeben. Wir wollen damit gleichzeitig auch einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten, da für viele, vor allem junge Eltern, die Höhe der Kita-Beiträge eine nicht unwesentliche Rolle bei der Entscheidung über die Art der Betreuung ihrer Kinder spielt“, so der für Kitas und Grundschulen zuständige Beigeordnete Guido Freidinger in seinen Erläuterungen zu der Beschlussvorlage.

Auf der Grundlage der zu erwartenden Belegung der städtischen Einrichtungen ergeben sich damit bei getrennter Betrachtung der „konventionellen Einrichtungen“ und des Waldkindergartens folgende Elternbeiträge:

Für das sechsstündige Angebot in den Kindergärten Webenheim und Ballweiler sinken demnach die Beiträge von bisher 102 Euro monatlich auf nunmehr 83 Euro, für einen zehnstündigen Regelplatz von bisher 170 auf nunmehr 137 Euro. Und für den wegen des erhöhten Personalbedarfs teureren Krippenplatz soll der Elternbeitrag ab dem nächsten Kindergartenjahr von bisher 340 auf nunmehr 274 Euro sinken. Für das sechsstündige Betreuungsangebot im Waldkindergarten beträgt der Elternbeitrag dann zukünftig 100 Euro statt der bisherigen 102 Euro monatlich.

„Diese Beträge gelten ab dem im August beginnenden neuen Kindergartenjahr“, heißt es abschließend in der Mitteilung der Rathaus-Verwaltung.