Erste Geräte bereits entfernt : Spielplatz Breitfurt wird erneuert

Die Erneuerung des Spielplatzes „Auf dem Bremmenhübel“ in Breitfurt kann endlich in Angriff genommen werden. Das teilt das Breitfurter Stadtratsmitglied Guido Freidinger (SPD) in einer aktuellen Pressemitteilung mit. „Wir freuen uns natürlich , dass nun auch die CDU sich für die Erneuerung des Spielplatzes im Wohngebiet „Auf dem Bremmenhübel“ in Breitfurt einsetzen will“, so Freidinger in der Mitteilung.

Die Stadt habe in den vergangenen Jahren nichts für die Erneuerung des Spielplatzes getan. Die vormalige Bürgermeisterin habe noch zuletzt versucht, den Spielplatz stillzulegen und das Grundstück zu verkaufen, sei dabei aber an seinem Widerstand gescheitert. Nun sei der Weg frei, die Neugestaltung des vor über 20 Jahren auf Initiative und mit viel Eigenleistung der Anwohner entstandenen Spielplatzes gemeinsam und parteiübergreifend in Angriff zu nehmen.

„Es wäre natürlich schön, wenn dieser Sinneswandel bei der vormaligen Mehrheitsfraktion im Stadtrat nun auch zur Unterstützung der seit langem von den Breitfurtern und Wolfersheimern ersehnten Sanierung der Bliesbrücke zwischen Breitfurt und Wolfersheim führen könnte“, schreibt Freidinger weiter. Gemeinsam mit dem neuen Bürgermeister Bernd Hertzler und den beiden Ortsvorstehern Martin Moschel (Breitfurt) und Matthias Seel (Wolfersheim) habe er eine neue Initiative zur Finanzierung dieses Projektes durch die Landesregierung gestartet und dabei unter anderem auch die CDU-Landtagsabgeordnete Jutta Schmitt-Lang um ihre Unterstützung gebeten. Während Umweltminister Reinhold Jost (SPD) bereits eine Unterstützung in Höhe von 150 000 Euro zugesagt habe, stehe indes die Rückmeldung des für die Förderung ebenfalls zuständigen Innenministers Bouillon (CDU) noch aus. „Wir würden uns natürlich freuen, wenn es auch hier nach über zehn Jahren Blockade im Stadtrat gelänge, nun gemeinsam einen Durchbruch zu erzielen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende.