1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Solarkataster entsteht im Biosphärenreservat Bliesgau

Biosphäre Bliesgau : Biosphären-Zweckverband legt ein Solarkataster für Hausdächer an

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau mit Sitz am Paradeplatz in Blieskastel beabsichtigt, spätestens zum 1. Dezember ein elektronisches Solarkataster auf der Basis einer topografischen Karte im Internet zu veröffentlichen.

Mit diesem Kataster wird die Sonneneinstrahlung und damit die Eignung für die Nutzung der Sonnenenergie für alle Hausdachflächen im Biosphärenreservat Bliesgau einschließlich der Stadtflächen Homburg und Bexbach sichtbar.

Über eine abgestufte farbliche Markierung der Hausdächer wird die Eignung der Dachflächen für die Installation von Photovoltaikmodulen oder Sonnenkollektoren ablesbar. Über einen speziellen Wirtschaftlichkeitsrechner können sich Hauseigentümer auf gesonderten Antrag auch Kosten, Amortisationszeiten und Rentabilität einer Photovoltaik- oder Photothermieanlage kostenfrei digital berechnen lassen.

Ziel des Solarkatasters ist es, Hauseigentümer über die Einsatzmöglichkeiten von Sonnenenergie zu informieren und im Biosphärenreservat Bliesgau die Nutzung von erneuerbarer Solarenergie deutlich zu steigern.

Wer ein Haus besitzt und nicht damit einverstanden ist, dass das jeweilige Hausdach über das Solarkataster farblich markiert und für die Eignung für Solarenergie bewertet wird, kann schon im Vorfeld der Veröffentlichung des Solarkatasters der Markierung und Bewertung seines Hausdaches widersprechen.

Der Widerspruch kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen beim Biosphärenzweckverband Bliesgau von den Hausbesitzern mit der Angabe des Namens und der Hausadresse unter der Telefonnummer (0 68 42) 96 00 90 oder über solarkataster@biosphaere-bliesgau.eu erfolgen.