So viele Tore wie noch nie

Die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim hat am Sonntagabend erneut den Bliestal-Cup gewonnen. Dabei sahen die vielen Zuschauer auch viele Tore. Nicht zuletzt wegen der drei Teilnehmer aus dem Mandelbachtal.

Über den gesamten Tag verfolgten rund 1200 Besucher den 6. Bliestal-Cup für aktive Mannschaften. Am Ende siegte am Sonntag in der Sporthalle des Blieskasteler Freizeitzentrums Fußball-Verbandsligist SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Die Mannschaft um das Spielertrainerduo Marco und Sascha Meyer besiegte in einem hochklassigen Finale den Landesligisten SC Blieskastel-Lautzkirchen mit 5:2. Die Ballweiler hatten im Halbfinale den Ligarivalen SV Bliesmengen-Bolchen, der erstmals dabei war, mit 4:2 geschlagen. Blieskastel hatte im Semifinale den starken Bezirksligisten FC Bierbach in einer dramatischen Partie mit 6:5 ausgeschaltet.

Im Finale brachte Christian Kempf (2.) den SCB in Führung. Danach drehte Sascha Götz (3./4.), der im Viertelfinale gegen die Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim das 200. Turniertor erzielt hatte, das Ergebnis. Beide Teams zeigten gute Angriffsleistungen. Steffen Sand und Götz legten in der zehnten Minute zum 4:1 nach. Carsten Lück verkürzte zwar prompt für Blieskastel , doch Marco Meyer schoss schließlich das 5:2 (13.). Es war der 256. Treffer im 32. Spiel. Zuvor hatte sich Bierbach mit einem 5:2 gegen Bliesmengen-Bolchen den dritten Platz gesichert. Für Vorjahresfinalist SG Gersheim-Niedergailbach war nach einem deprimierenden 2:8 gegen Blieskastel schon im Viertelfinale Schluss.

Dirk Forner, Obmann der Schiedsrichtergruppe Blies, die mit 60 Helfern den reibungslosen Ablauf sicherte, war mehr als zufrieden. Dass noch drei Teams aus dem Mandelbachtal dabei waren, habe dem Turnier weiteren Schwung gegeben. "Wir haben so viele Tore wie noch nie gesehen in der Geschichte des Bliestal-Cups. In der Vorrunde konnte Blieskastel nach einer 0:4-Rückstand gegen Bliesmengen-Bolchen noch 6:4 gewinnen. Das Spiel reihte sich in die fairen Begegnungen mit vielen knappen Ergebnissen ein. "Wir haben einen wahren Budenzauber der 16 Mannschaften aus den Gemeinden Gersheim und Mandelbachtal sowie der Stadt Blieskastel erlebt", sagte Forner, der darauf hinwies, dass es das 25. Turnier gewesen sei, da vor der Einführung des Bliestal-Cups 2013 die Meisterschaften für die Stadt Blieskastel und die Gemeinde Gersheim in gesonderten Wettbewerben ausgespielt worden waren.

Am Samstag hatten sich beim Bliestal-Cup für AH-Mannschaften die Alten Herren des SV Alschbach den Titel gesichert. Bei ihrer ersten Teilnahme schlugen sie im Finale den SV Altheim-Böckweiler mit 3:1. Sascha Gebele (2.) sorgte für die Alschbacher Führung, die Bernd Buchheit (4.) ausglich. Danach gelangen Ingo Wagner (5./10.) zwei weitere Tore für den Turnierneuling. Als Martin Rauch (11.) erneut verkürzte, wurde es noch mal spannend. Doch kurz vor der Schluss-Sirene machte Matthias Schwarz (12.) den Sack zu.

 Ob es daran lag, dass diese „Alten Herren“ noch so jung aussehen? Bei der AH siegte jedenfalls der SV Alschbach.
Ob es daran lag, dass diese „Alten Herren“ noch so jung aussehen? Bei der AH siegte jedenfalls der SV Alschbach.

Zwölf Teams aus den Gemeinden Gersheim und Mandelbachtal sowie der Stadt Blieskastel hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Rund 700 Zuschauer zählten die Verantwortlichen der Schiedsrichtergruppe Blies. Im Spiel um den dritten Platz besiegte der SC Blieskastel-Lautzkirchen die SG Parr Medelsheim 4:2. Im Halbfinale hatte Altheim-Böckweiler die Parr 4:2 und Alschbach Blieskastel-Lautzkirchen 3:2 besiegt. Titelverteidiger Spvgg. Bebelsheim-Wittersheim musste schon in der Vorrunde die Segel streichen.