Siebenjähriger spendet 1200 Euro in Blieskastel

Ein toller Junge mit einem großen Herz : Der kleine Felix und seine gewaltige Spende

Beim 9. Blieskasteler Schutzengellauf machte der aufgeweckte Felix Unfried aus Rohrbach, der die dortige Pestallozzischule besucht, erneut mit einer großartigen Geste auf sich aufmerksam. Der mitfühlende Siebenjährige suchte sich im Vorfeld der Benefizveranstaltung etliche Sponsoren und absolvierte mit seinem Spezial-Fahrrad bemerkenswerte 30 Runden (zwölf Kilometer) auf der Tartanbahn beim SC Blieskastel-Lautzkirchen für die schwerstkranken Kinder Moritz und Aaliyah (wir berichteten).

Mit seiner Teilnehmer-Urkunde sammelte Felix anschließend bei seinen großzügigen Sponsoren beeindruckende 1140 Euro an Spendengeldern ein. Doch damit nicht genug. Denn zusätzlich spendete der Junge von seinem Geburtstagsgeld 60 Euro, so dass er mit seiner Mama Sandra in der Schutzengel-Geschäftsstelle in Blieskastel dem sichtlich gerührten, vollzählig anwesenden Vereinsvorstand sage und schreibe 1200 Euro an Spendengeldern überreichen konnte. „Für sein beispielgebendes soziales Verhalten und seine wunderbare Geste“, so Klaus Port im Namen aller Vorstandsmitglieder, „verdient unser Felix höchstes Lob und unsere ganz besondere Anerkennung. Sein hervorragendes soziales Engagement und seine tolle körperliche Leistung sind gerade deshalb so bemerkenswert, weil der sympathische, stets gut gelaunte Felix selbst an einer cerebralen Bewegungsstörung mit eingeschränkten motorischen Fähigkeiten leidet“. Dessen ungeachtet meistert der lebensfrohe Junge sein Schicksal bravourös und bewegt sich gekonnt mit seinem kleinen Rollator und seinem Spezial-Fahrrad fort. Alle Vorstandsmitglieder waren sich darin einig, dass das große Herz von Felix und gerade seine bewegende Geschichte sicherlich vielen Menschen das Herz erwärmt. Selbstverständlich bedanken sich die Blieskasteler Schutzengel auch herzlich bei allen Spendern und Sponsoren des Kindes, die zu der großen Summe mit beigetragen haben

Bezeichnend für den Siebenjährigen ist, so Klaus Port, dass er bereits im März großzügig geholfen und dem gemeinnützigen Blieskasteler Schutzengelverein von seinem über längere Zeit gesparten Taschengeld 100 Euro gespendet hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung