Schaurige Stimmung getrübt

Auf Grund vielfältig gestiegener Kosten, etwa bei der Absicherung, sieht Blieskastels Stadtmarketing-Verein kein „Halloween“-Event unter seiner Regie. Allerdings könnten Gewerbetreibende selbst aktiv werden.

Die Veranstaltung "Halloween " am 31. Oktober, die in den vergangenen drei Jahren vom Stadtmarketing Blieskastel e.V. organisiert wurde, findet in diesem Jahr nicht statt. Das hat Marketing-Chef Rainer Schetting gegenüber unserer Zeitung erklärt. Aus Kostengründen sehe sich der Verein nicht mehr in der Lage, diese Veranstaltung zukünftig zu stemmen. Die Kosten nach Abzug aller Einnahmen wie Standgeldern, Zuschüssen und Sponsorengeldern lägen in diesem Zeitraum bei 14 000 Euro, die allein vom Verein durch einen Teil des Mitgliederbeitrags getragen würden. "Die zu erwartenden, immens gestiegenen Kosten für Sicherheitskonzepte, Sicherheitsdienste wie Feuerwehr, DRK, Infrastruktur, Veranstalter-Versicherungen, Bewachungspersonal und Event-Organisation verbieten es dem Vereinsvorstand, ein solch hohes finanzielles Risiko für eine erneute Halloween-Veranstaltung in 2016 einzugehen", so Schetting beim Besuch in unserer Redaktion. Auch die Kosten für Rahmenprogramme wie Feuerschau und Hexentanz seien von Jahr zu Jahr gestiegen und forderten immer höhere kostenintensive Sicherheitsmaßnahmen. Deswegen sei Halloween in Blieskastel aber nicht gleich tot. "Selbstverständlich ist es jedem Geschäftsbetreiber in der Altstadt anheim gestellt, in eigener Initiative am Halloween-Tag sein Ladengeschäft geisterhaft zu schmücken, Süßes oder Saures anzubieten und - nach eingeholter Genehmigung beim Ordnungsamt der Stadt Blieskastel - Getränke auszuschenken. Auch die ansässige Gastronomie ist gefordert, sich etwas einfallen zu lassen. Vielleicht findet so die Blieskasteler Halloween-Veranstaltung wieder zu ihren Wurzeln zurück: Viel Spaß, weniger Kommerz", so der Stadtmarketing-Chef.

Ansonsten habe der Marketing-Verein auch dieses Jahr ein reichhaltiges Programm auf Lager. An diesem Samstag, 9. April, geht es beim Kaschtler Kneipenfestival wieder rund in vielen Blieskasteler Gaststätten. Die musikalische Aktion ist eine Tour durch die Stadt mit Live-Musik. Zum ersten Mal findet zeitgleich das Late-Night-Shopping des Vereins statt. Verkaufsoffene Sonntage seien in diesem Jahr am 24. April beim Blumenmarkt, am 29. Mai zur Bliesgau-Messe, am 19. Juni zum Altstadtfest und am 25. September zum Citta-Slow-Markt geplant. Das dritte "Dinner en blanc" stehe am Samstag, 30. Juli, auf dem Terminkalender. In den vergangenen Jahren hatten die Teilnehmer Speisen und Getränke an den Tischen rund um den Schlangenbrunnen genossen. Weiße Kleidung war für alle Pflicht. Wie Schetting weiter erklärt, kommen am Sonntag, 1. Mai, die Oldtimer beim ADAC-Classic-Cup in die Stadt. Zum Nikolaus-Shopping sind dann die Besucher am Samstag, 3. Dezember, eingeladen.

stadtmarketing-

blieskastel.de

Zum Thema:

HintergrundAls Nachfolge-Institution für den Blieskasteler Gewerbeverein war der Verein Stadtmarketing Blieskastel am 15. Januar 2013 gegründet worden. Zweck des Vereins ist es, die Stadt Blieskastel als wirtschaftsstarken, lebendigen, gut erreichbaren, kulturell attraktiven, umweltbewussten und damit lebens- und liebenswerten Standort nach innen und außen zu präsentieren. Dabei soll die Entwicklung der Stadt gefördert und ihre Attraktivität und Lebensqualität gestärkt werden. Unter Ausschluss von parteipolitischen und konfessionellen Gesichtspunkten strebt der Verein die konstruktive, freiwillige Zusammenarbeit aller am Wohle der Stadt interessierten Kräfte an.Vorsitzender des Vereins ist Rainer Schetting, Kardinal-Wendel-Straße 48, 66440 Blieskastel , Tel. (0 68 42) 7 06 05 95, E-Mail olivino@t-online.de. ert