Schaukämpfe und Gaukelei

Wolfersheim. Im "Golddorf Wolfersheim" wird von Freitag, 25. September, bis Sonntag, 27. September, die Zeit um einige Jahrhunderte zurückgedreht. Beim ersten Mittelaltermarkt, der freitags durch den Schirmherrn, SPD-Landeschef Heiko Maas, eröffnet wird, werden mittelalterliche Ritter-Schaukämpfe und ein buntes Markttreiben geboten

Wolfersheim. Im "Golddorf Wolfersheim" wird von Freitag, 25. September, bis Sonntag, 27. September, die Zeit um einige Jahrhunderte zurückgedreht. Beim ersten Mittelaltermarkt, der freitags durch den Schirmherrn, SPD-Landeschef Heiko Maas, eröffnet wird, werden mittelalterliche Ritter-Schaukämpfe und ein buntes Markttreiben geboten. Der Erlös der Veranstaltung ist für die Kinderkrebshilfe Homburg bestimmt, wie die Veranstalter weiter mitteilen. Dorfbildprägend für Wolfersheim sind die vielen alten Nuss- und Kastanienbäume. Die Umgebung des Ortes wird von Feldern und Obstbaumbeständen geprägt. Im Jahr 1274 erstmals urkundlich erwähnten Wolfersheim gibt es im Dorfkern viele Häuser aus dem 18. Jahrhundert. Positiv für das Ortsbild hat sich die Restaurierung der alten Bauernhäuser ausgewirkt. In den Wettbewerben "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" hat Wolfersheim seit 1996 neun hervorragende Auszeichnungen erhalten, die im Jahr 2004 mit "Gold auf Bundesebene" den Höhepunkt erreichten. All dies sind beste Voraussetzungen, um in historischem Ambiente einen Mittelaltermarkt zu organisieren, so die Veranstalter. Eröffnet wird das Fest am Freitag um 18 Uhr durch die Organisatorin des ersten Wolfersheimer Mittelaltermarktes, Gudrun Theis vom "Bienenkorb Wolfersheim", und dem Wolfersheimer Gesangsverein MGV, Sparte Sportverein. Hierbei sind die Blieskasteler Bürgermeisterin Anneliese Faber-Wegener und eine Abordnung der Kinderkrebshilfe anwesend. Schirmherr Heiko Maas wird den Fassbieranstich vornehmen. Dann beginnt das bunte Markttreiben mit Schaukämpfen, Gaukelei und Tanz der "Myndentänzer" sowie der Tanzgruppe "Shabaria-Atesh". Händler bieten ihre Waren an, die Gewandschneiderin Christiane Kneuse und der Lederer Sindré Brock zeigen ihre alte Kunst; der Kräuterstand von Doris Ries-Schu aus Wiebelskirchen rundet das Angebot ab. Während des Abends bringt Petit-Fleur barocken Glanz in das Markttreiben. Samstagabend wartet die Gruppe Prometeus Erben mit einer Feuershow auf. Die Interessengemeinschaftitiative "Burg und Schloss" aus Blieskastel zeigt Gegenstände aus der Zeit des Mittelalters und informiert über die geschichtliche Entwicklung im Mittelalter. Die Bebelsheimer Heimatfreunde präsentieren ihre Arbeiten in Sachen Geschichtsforschung und Brauchtumspflege; an ihrer Schnapsbude werden leckere Liköre und verschiedene Kreationen von Ansatzschnäpsen angeboten. Selbstverständlich kommen auch die weiteren Gaumenfreuden nicht zu kurz, unter anderem wird auch ein Mittelaltermenü zubereitet. Drei Musikgruppen sorgen für Stimmung während der Festtage (samstags und sonntags ab elf Uhr) im mittelalterlich hergerichteten Wolfersheim. Die Organisatoren haben mit einem Unterhaltungsprogramm auch an die Kinder gedacht. redEintritt zum Mittelaltermark: vier Euro; "Gewandete" zahlen die Hälfte; Kinder "unter Schwertmaß" sind frei.