Saarpfalz-Kreis unterstützt Grundschule mit Instrumentenpool

Erste Bläserklasse in Niederwürzbach : Schüler geben erste musikalische Kostprobe

Der Instrumentenpool des Saarpfalz-Kreises stattet in Niederwürzbach die erste Bläserklasse aus. 18 Kinder sind dabei.

In der Grundschule „Am Würzbacher Weiher“ Niederwürzbach startete Landrat Theophil Gallo jetzt das erste Projekt mit Instrumenten aus dem Instrumentenpool des Saarpfalz-Kreises (wir berichteten). Die Bläserklasse der Grundschule übt erst seit zwei Monaten – und dies einmal in der Woche in der dritten und vierten Stunde unter Leitung von Christine Welsch. Doch mit dem „Zehenlied“ und dem „Zauberlehrling“ hatten die 18 Kinder an Querflöte, Klarinette, Trompete, Kornette und Saxofon bereits zwei Stücke einstudiert, die bei der offiziellen Vorstellung des Projekts für einen zwar kurzen, aber prima Auftakt gesorgt haben.

„Ich bin beeindruckt von der Zahl der Kinder, die sich als ,musikalische Künstler‘ zur Verfügung stellen. Mit selbst war kein Erlernen eines Instruments vergönnt, es hat nur zur Rassel gereicht“, schmunzelte Theophil Gallo. Ortsvorsteherin Petra Linz und Schulleiterin Heidrun Bubeck-Wolf war die Freude über die Premiere der Bläserklasse anzusehen. Heidrun Bubeck-Wolf dankte Hans-Jürgen Geiger, Vorstand des heimischen Musikvereins als Projektpartner. Ein Sonderlob galt Monika Mura und Jutta Schmitt-Lang vom Vorstand des Vereins Saarpfalzkultur sowie Gaby Hilgert vom Modellprojekt „Kultur Plus im Saarpfalz -Kreis“, das von 2016 bis 2020 die sieben Kommunen des Kreises unterstützt, gemeinsame generationenübergreifende und zukunftsweisende Kulturangebote in der Region umsetzt. Neue Veranstaltungsformate werden hier entwickelt – mit dem Ziel der Weiterentwicklung und nachhaltigen strukturellen Stärkung der Vereine und Kultureinrichtungen im Kreis.

Der Musikverein Limbach spendete dem Saarpfalz-Kreis im Sommer eine größere Zahl von Musikinstrumenten für den neuen Instrumentenpool. „Im Zuge der vielfältigen Kultur-Plus-Projekte der letzten Jahre wurde ein Bedarf an Musikinstrumenten in Schulen, Kitas und Vereinen festgestellt.

Das Kultur-Plus-Team unter Leitung von Mark Herzog hatte die Vision, möglichst jedem Kind im Saarpfalz-Kreis, das Spaß daran hätte, das Erlernen eines Instruments zu ermöglichen“, stellte Gaby Hilgert heraus. Beim MV Limbach gab es Instrumente, die der Verein zwar aufbewahrte und pflegte, die aber ungenutzt nicht mehr die nötige Beachtung fanden. So wanderten eine Posaune, zwei Tenorhörner, ein Baritonhorn, zwei Waldhörner und zwei Trompeten als großzügige Spende und als Anfang in den neuen Instrumentenpool.

Der Aufbau des Instrumentenpools findet im Projekt „Kultur Plus im Saarpfalz-Kreis“ statt und wird gefördert von „Trafo – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung des Bundes, sowie durch den Saarpfalz-Kreis in Kooperation mit dem Verein Saarpfalzkultur unterstützt. So wird die Anschaffung der Instrumente im Rahmen der Förderung der saarländischen Staatskanzlei „Jedem Kind ein Instrument“ umgesetzt. Insgesamt 10 000 Euro stehen zur Verfügung.