Rückblick bei Rostwurst

Bereits zum siebten Mal hatte die Aßweiler CDU zum Angrillen auf den Dorfplatz eingeladen. Über 350 Menschen waren gekommen, um auf die Geschehnisse im zurückliegenden Jahr zu blicken und gemeinsam auf das neue Jahr anzustoßen.

Über Parteigrenzen hinweg trafen sich in Aßweiler Bürger aus dem Stadtteil und Freunde aus den Nachbargemeinden zum Angrillen auf dem Dorfplatz. Über 350 Besucher freuten sich über einen kostenlosen Begrüßungsschnaps. Bereits zum siebten Male hatte die CDU Aßweiler eingeladen, um sich einen Tag nach Neujahr gegenseitig Glück, Gesundheit und Erfolg zu wünschen und auf das Jahr 2015 anzustoßen. Ortsvorsteher Roland Engel und seine Stellvertreterin Susanne Stopp schüttelten viele Hände, darunter die von Landes- und Kommunalpolitikern.

Roland Engel blickte im Gespräch mit unserer Zeitung auf ein ereignisreiches Jahr zurück, wobei er den Einsatz der ehrenamtlich tätigen Bürger im Ort herausstellte. So hatten Werner Hurth und Ludwig Deutsch die Bänke auf dem Dorfplatz gestrichen und Fred Pfüll dort Tafeln befestigt. "Bewährt hat sich der Auftrag der Kalkschotterschicht auf dem Dorfplatz, der mit der Anbringung von Sonnensegeln fertig gestellt ist", freute sich Roland Engel über das neue Gewand.

Aktives Vereinsleben

Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) um seinen Vorsitzenden Karlheinz Kunkler sorgt seit Jahren mit Pflanz- und Pflegearbeiten für ein blühendes Aßweiler . Der OGV kann darüber hinaus als Bereicherung in diesem Jahr sein Vereinshaus beziehen. Sehr aktiv präsentiert sich das Vereinsleben. Der Turnverein hat mit der neuen Aktion "Treffpunkt Sportheim" mit Spiel und Gespräch einen Volltreffer gelandet und dazu unter Karina Weber eine Jugend-Volleyballgruppe gegründet. Die Damen als Vorbild schmettern und baggern gekonnt im oberen Tabellendrittel. Erfolgreich verlief der von der Kulturvereinigung veranstaltete Halloween- Umzug im Ort. Ehrungen beim Löschbezirk der Feuerwehr gab es für Horst Helle und Otto Mathis, 40 Jahre dabei, und für Martin Niklos, 20 Jahre aktiv. Mehrmals brachte der rührige Arbeitskreis Heimatgeschichte um Horst Witte, Erich Heib, Horst Helle und Wolfgang Müller Neu- und Altbürgern die Heimatgeschichte näher, so bei der Sonnenwendfeier und erstmals der Wintersonnenwende. ,,Für dieses Jahr ist die Herausgabe eines Familienbuches Aßweiler /Biesingen geplant", verriet uns Horst Witte. Auch beim Seniorentag im Dezember mit über 80 älteren Mitbürgern war die gute alte Zeit Thema gewesen. Maria Wendel (95) und Erwin Becker (92) waren die Ältesten, Irene und Erwin Becker sind 66 Jahre verheiratet. Das jährliche Frauentreffen der Partnergemeinde Asswiller und Aßweiler fand im Advent im Gasthaus Schuwer ebenso großen Anklang wie - nach einer Idee von Pater Adam - ein Motorrad-Gottesdienst.

Schnaps vom Ortsvorsteher

Das Neujahresschnäpschen aus der Privatbrennerei Karlheinz Kunkler, bis Juli 15 Jahre lang Ortsvorsteher und Stadtrat, spendierte sein Nachfolger Roland Engel. Dessen Ehefrau Andrea kümmerte sich im fleißigen Helferteam um die Bewirtung der Gäste, wobei die Rostwurst vom Grill als Einstieg ins Jahr dazu gehörte.