Regionale Entwicklung und Klimaschutz im Fokus

Regionale Entwicklung und Klimaschutz im Fokus

Wertvolle Kulturlandschaft, regionale Produkte, Klimaschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung sind Schlagworte der Lokalen Entwicklungsstrategie Biosphärenreservat Bliesgau. Zu diesen Themen können ab sofort wieder Projektanträge bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Biosphärenreservat Bliesgau eingereicht werden.

Im ersten Projektaufruf im Herbst 2015 wurden bereits fünf Projekte aus den Bereichen Wandern, historische Gartenanlagen und Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgewählt. Die notwendigen Fördermittel wurden mittlerweile vom saarländischen Umweltministerium beschieden, so dass derzeit mit der Umsetzung dieser Projekte begonnen wird. Wie die LAG weiter mitteilt, müsse noch viel passieren, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Daher könnten noch bis zum 31. Mai wieder Projektanträge beim LAG-Regionalmanagement eingereicht werden. Die maximal zu vergebenden Leader-Mittel seien für den 2. Projektaufruf auf 500 000 Euro festgelegt. Anträge könnten zu allen vier Handlungsfeldern gestellt werden: Handlungsfeld I "Inwertsetzung der Kulturlandschaft", Handlungsfeld II "Regionale Produkte erzeugen und vermarkten", Handlungsfeld III "Energie und Klimaschutz " und Handlungsfeld IV "Bildung und Kommunikation". Die Lokale Aktionsgruppe freue sich auf Ideen, Anregungen und Projektvorschläge aus der Bevölkerung. Vorschläge könnten an die Regionalmanagerin Anika Hering herangetragen werden. Jeglichen Interessenten sei geraten, sich mit ihren Ideen frühzeitig an das Regionalmanagement zu wenden. Hier erhielten sie eine Einschätzung zu den Umsetzungschancen ihrer Idee und würden bei der Weiterentwicklung ihres Vorschlages unterstützt.

Infos bei Regionalmanagerin Anika Hering Telefon (0 68 41) 104-84 13, E-Mail lag@biosphaere-bliesgau.eu.

Mehr von Saarbrücker Zeitung