Pferdehalter wegen Anzeige im Visier des Umweltministeriums

Pferdehalter wegen Anzeige im Visier des Umweltministeriums

Das Umweltministerium hat angeordnet, dass 60 Pferde auf einem Hof in Blieskastel bis Mitte August von einem Tierarzt und Hufschmied untersucht werden müssen. Weil der Tierhalter seine Pferde angeblich vernachlässigt und angezeigt worden war, kontrollierte ein Tierarzt bereits im Juli den Zustand der Tiere.

In der Tat sei die Hufpflege bei den meisten Tieren mangelhaft gewesen, bestätigt Sabine Schorr vom Ministerium. Zudem sei ein Tier deutlich mager, vier bis fünf weitere seien in schlechtem Zustand. Schorr: "Einige Tiere waren im Fellwechsel. Das macht einen unordentlichen Eindruck." Von Tierquälerei könne jedoch keine Rede sein. Rolf Borkenhagen vom Saarbrücker Verein "Menschen für Tierrechte/Tierversuchsgegner Saar" hatte eine dahingehende Anzeige gegen den Halter erstattet.