Parr-Frauen gewinnen Heimturnier

Beim Hallenturnier der SG Medelsheim kam es schon im Halbfinale zum vorgezogenen Endspiel zwischen den favorisierten Frauenteams des Gastgebers und der 1. FFG Homburg. Die Partie der Verbandsligisten wurde eine eindeutige Sache.

Die Fußballerinnen der SG Parr Medelsheim haben am vergangenen Sonntag im Blieskasteler Freizeitzentrum den eigenen LVM-Cup gewonnen. Die Mannschaft von Spielertrainerin Alexandra Papke hat sich damit im Kampf um einen Qualifikationsplatz für das 14. Volksbanken-Masters eine gute Ausgangsposition verschafft. Das Masters steigt am 20. Februar in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Derzeit belegt die SG mit 8,50 Punkten Rang neun, vor ihr liegen aber mit dem SC Siegelbach und dem SV Dirmingen II zwei Mannschaften, die außer Konkurrenz antreten. In Saarbrücken starten außer Titelverteidiger SV Dirmingen noch sieben weitere Teams.

In Blieskastel ging es um 17 Wertungspunkte. Nachdem die FSG Tünsdorf-Orscholz bereits zu Wochenbeginn aus personellen Gründen abgesagt hatte, war eine zweite Mannschaft der Parr an den Start gegangen. Bereits nach der Vorrunde war klar, dass es nicht zum Finale der beiden einzigen Verbandsligisten SG Parr Medelsheim und 1. FFG Homburg kommen würde. Die Homburger mussten in ihrer Gruppe überraschend Bezirksligist TuS Jägersfreude den Vortritt lassen. Somit traf die FFG bereits im Halbfinale auf Medelsheim und musste sich deutlich mit 0:7 geschlagen geben. "Das war unsere beste Turnierleistung", sagte Papke später. Das zweite Halbfinale zwischen Jägersfreude und dem weiteren Bezirksligisten SV Göttelborn endete 1:1, ehe sich die Göttelbornerinnen nach Siebenmeterschießen mit 4:3 durchsetzten.

Im Spiel um Platz fünf siegte die SG Homburg-Kirrberg mit 4:1 gegen den VfB Münchweiler. Anschließend brachte Michelle Meyer die 1. FFG in der Partie um Platz drei gegen Jägersfreude mit 1:0 in Führung, ehe Susanne Brück ausglich. Im Siebenmeter-Schießen scheiterte beim Stand von 8:8 Alexandra Urig an Homburgs Torfrau Julia Mahler, ehe Alexia Rusch den 9:8-Erfolg für die FFG klarmachte.
Klarer Finalsieg

Im Finale schossen Valerie Fogel und Stefanie Müller Gastgeber SG Parr Medelsheim zum ungefährdeten 2:0-Sieg gegen Göttelborn. "Der Finalsieg war schon verdient, aber im Halbfinale hatten wir besser gespielt", meinte Papke. Und Göttelborns Trainer Georg Thees sagte: "Als Bezirksligist können wir mit dem zweiten Platz sehr zufrieden sein. Im Finale hatte Medelsheim am Schluss verdient die Nase vorn. Wir haben zwar noch zwei Turniere, wissen aber genau, dass dann aufgrund der teilnehmenden Regionalligisten die Trauben sehr hoch hängen werden."

Medelsheims Frauenfußball-Abteilungsleiterin Manuela Weber war mit dem Ablauf zufrieden: "Alles ist super gelaufen." Man hätte 120 Zuschauer in der Halle begrüßen können. Das Turnier soll im nächsten Jahr "auf jeden Fall" weitergeführt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung