Oktoberfest : Die Wiesn blieb auch zum Abschluss friedlich

Mit ausverkauftem Haus und bayerischer Gaudi endete am Samstag das Blieskasteler Oktoberfest.

„Servus Blieskastel“ hieß es auch am zweiten Oktoberfestwochenende auf dem Webenheimer Bauernfestgelände, pardon, der „Blieskasteler Wiesn“. Auch beim zweiten Durchgang war die Stimmung auf dem Blieskasteler Oktoberfest wieder ausgesprochen gut, auch wenn es am Freitagabend zunächst etwas zäher anlief. Die Band „Firma Holunder“ mit dem vielsagenden Motto „morgens müde, abends munter“, hatte zumindest am frühen Abend noch etwa Mühe, diese Munterkeit überschwappen zu lassen. „Das liegt wohl am guten Essen von Grunder“, hatte der Sänger der Kapelle den Grund schnell ausgemacht. Aber dann, nach dem Verzehr von Brathendln oder Pommes und den legendären Versperbrettln, gab es kein Halten mehr. Schnell waren dann „alle Hände oben“ und auch das inzwischen obligatorische „zicke-zacke“ oder „prost Ihr Säcke – prost du Sack“ sowie das immer wiederkehrende „Prosit der Gemütlichkeit“ durften nicht fehlen.

Axel Fischer war an diesem Abend der Stargast, und auch Joey Gabalögl durfte erneut hulabaluen. Am Samstag ein ähnliches Bild, nur dass an dem letzten Oktoberfestabend eine Damenband aufspielte. Die Kapelle „Midnight Ladies“ rockte das Zelt, die Stimmung im quasi ausverkauften Oktoberfesttempel in der Bliesaue war auf dem Höhepunkt. Stimmungssänger Markus Becker war an diesem Abend ebenso Garant für gute Laune und beste Stimmung wie die bayrischen Mädels, und auch Gabalögl war wieder dabei. Und wie sieht das Fazit bei Wiesn-Wirt Kai Grunder aus? „Ich bin sehr zufrieden. Der zweite Freitag ist zwar immer der schwächere Tag, aber da hatten wir immerhin auch 1700 Karten verkauft. Am Samstagabend war wieder ausverkauft“, freute sich der Gastro-Unternehmer. Und es bedurfte kaum der Frage, dass Grunder auch im nächsten Jahr wieder Veranstalter sein wird. Positiv kann auch vermerkt werden, dass beide Wochenenden friedlich abliefen, es zu keiner größeren Schlägerei kam.

Aber eine Besonderheit ist in diesem Jahr zu vermerken: Das Oktoberfestzelt bleibt stehen. Am Mittwochabend geht es weiter mit einer Halloween-Party. Ab 18 Uhr ist Einlass, für gute Stimmung sorgen „The Beavers“ und ein DJ. Und dann am Wochenende steigen freitags (2. November) die große Musical- und Operetten-Gala mit Stargast Deborah Sasson, am Samstagabend (3. November) kommen die Schlagerfans auf ihre Kosten: Howard Carpendale und Vicky Leandros singen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung